Studieren ohne Abitur in MV : Hochschule Wismar am beliebtesten

Hochschule Wismar: Blick durch das Tor zum Innenhof der Heilig-Geist-Kirche in Wismar.

Hochschule Wismar: Blick durch das Tor zum Innenhof der Heilig-Geist-Kirche in Wismar.

2017 hatten bundesweit 2,9 Prozent aller Studienanfänger keine allgemeine oder Fachhochschulreife in der Tasche.

von
03. April 2019, 13:42 Uhr

Studierende ohne Abitur werden häufiger, sind an den Universitäten und Hochschulen aber immer noch Exoten. 2017 hatten bundesweit 2,9 Prozent aller Studienanfänger keine allgemeine oder Fachhochschulreife in der Tasche, als sie sich fürs Studium einschrieben. In Mecklenburg-Vorpommern waren es 2,5 Prozent, wie aus einer der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Erhebung des CHE Centrums für Hochschulentwicklung (Gütersloh) hervorgeht. Damit lag der Nordosten im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld (Platz 8).

Am höchsten war der Anteil der Studienanfänger ohne Abitur in Hamburg mit 5 Prozent, am geringsten im Saarland mit 0,5 Prozent. Am beliebtesten bei Menschen ohne Abitur war im Nordosten die Hochschule Wismar mit 89 Studienanfängern, gefolgt von der Universität Rostock (27) und der Hochschule Neubrandenburg (25).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen