zur Navigation springen

radio B2 geht in MV auf Sendung : Hello again: Der Schlager ist zurück

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Berliner Radiosender B2 geht heute um 12 Uhr in MV an den Start. Empfang vorerst in Rostock, Schwerin und Stralsund

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Der Schlagersender radio B2 geht heute in Mecklenburg-Vorpommern auf Sendung. Um 12 Uhr fällt der Startschuss mit dem Ute Freudenberg Klassiker „Jugendliebe“, der „Hymne des Ostens“. Der Geschäftsführer Oliver Dunk will vor dem Leuchtturm in Warnemünde mit dem Gong einer Schiffsglocke den Weg für eine neue Schlager-Ära im Land ebnen. Ende April dieses Jahres hatte die Landesmedienanstalt MV an den Berliner Sender fünf freie Ukw-Frequenzen vergeben. Zunächst kann radio B2 in Rostock (106,5 MHz), Schwerin (90,1 MHz) und Stralsund (98,9 MHz) empfangen werden. Voraussichtlich ab Dezember 2016 dann auch in Greifswald (87,8 MHz) und Wismar (97,0 MHz).

Der Privatsender, der ausschließlich deutsche Musik spielt, darf sein Programm zunächst für zehn Jahre ausstrahlen. Bisher konnten Schlagerfans die radio-B2-Hits lediglich über Satellit, Kabel und Internet empfangen. Ein Programm, das hauptsächlich aus Schlagermusik besteht, würde laut Dunk in MV eine Marktlücke schließen. Dafür sprach sich auch die Bürgerinitiative „Für mehr deutsche Musik im Radio“ in der Vergangenheit aus. Die Initiative hatte sich für das radio B2 eingesetzt, nachdem sie Kritik am öffentlich-rechtlichen Sender NDR1 übte, weil dieser zunehmend auf englischsprachige Songs in seinem Programm setzte.

Am 5. Juli startete der Norddeutsche Rundfunk eine Gegenoffensive – mit dem norddeutschen Radiosender NDR Plus. Dieser ist allerdings nur als Digitalradio und als Livestream im Internet und nicht über Ukw-Frequenz verfügbar. Bei der Musikmischung bilden deutschsprachige Titel den Hauptanteil, ergänzt durch internationale Evergreens und Instrumental-Stücken. Als Konkurrenz zum NDR betrachten sich die Macher von radio B2 nicht.

Schlager sei der neue Pop, betont Oliver Dunk – und darüber hinaus die drittbeliebteste Musikrichtung in Deutschland. „Insofern bringen wir etwas ins Land, das lange vermisst wurde. Wir haben in den vergangenen Jahren mitbekommen wie groß das Interesse an deutscher Musik ist. Auch immer mehr junge Leute zwischen 14 und 29 Jahren hören Schlager“, erklärt Dunk. „Nicht umsonst saßen in diesem Jahr in der Jury von Deutschland sucht den Superstar Dieter Bohlen, Michelle und Vanessa Mai.“

Die deutliche Positionierung hin zum deutschen Songpotpourri lässt sich im Programm von radio B2 ablesen. Besonders beliebt seien Interpreten wie Roland Kaiser, Matthias Reim, aber auch Helene Fischer oder Beatrice Egli, weiß Sender-Sprecher Heiner Harke. Gerade die Damen hätten dem Schlager frischen Wind eingehaucht, ihn neu belebt. Neben dem Musikprogramm bringt der Sender Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt. „Das Programm wird aus Berlin gemacht, aber im gesamten Land sind Reporter unterwegs. Die Menschen wollen wissen, was vor ihrer Haustür passiert. Als identitätsstiftender Sender liefern wir Nachrichten aus der Region“, sagt Harke.

Radio B2 ging am 27. Juli 2011 als Nachfolger von Oldiestar auf Sendung und hat seither laut Media-Analyse durchschnittlich 26 000 Hörer in der Stunde. Für Mecklenburg-Vorpommern erwartet Dunk in zwei Jahren eine Viertelmillion regelmäßige Hörer, also solche, die mindestens im 14-Tage-Rhythmus einschalten.

radiob2_2016_small_mit_claim
 
Ihre Hit-Liste

Schicken Sie uns per Mail Ihren Lieblingsschlager und hören Sie ihn ab Montag früh zwischen 7 und 8 Uhr mit Ihrem Namen beim Schlagersender „radio B2“. Die Aktion läuft eine Woche (von Montag bis Freitag). Senden Sie uns auch Ihre Erinnerung, die Sie mit dem Schlager verbinden und ihren Wohnort.

 

Kontakt: aktion@medienhausnord.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen