zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt Schwerin : Handel läutet Advent ein

vom

Das große Shoppen beginnt: Mit der Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes heute in Schwerin erwartet der Einzelhandel in dieser Woche den ersten großen Andrang im Weihnachtsgeschäft.

svz.de von
erstellt am 21.Nov.2011 | 12:37 Uhr

Schwerin | Das große Shoppen beginnt: Mit der Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes heute in Schwerin erwartet der Einzelhandel in dieser Woche den ersten großen Andrang im Weihnachtsgeschäft. Nach einem schwachen dritten Quartal hoffen die 5000 Händler mit ihren 30 000 Beschäftigten im Land vier Wochen vor dem Fest auf satte Geschäfte. Die Branche erwartet einen Umsatz auf Vorjahresniveau, meinte Tino Beig, Regionalchef des Einzelhandelsverbandes Nordost in Neubrandenburg. Das Festgeschäft bringe den Unternehmen voraussichtlich einen Mehrumsatz von 180 und 190 Millionen Euro in die Kassen. Spielwaren, Uhren- und Schmuckgeschäfte, Elektronikhändler: In einigen Bereichen seien die Wochen vor dem Fest besonders wichtig, da sie in dieser Zeit bis zu 30 Prozent des Umsatzes erwirtschafteten.

Die Erwartungen sind hoch: Bislang sei das Jahr für die Einzelhändler nicht "berauschend" verlaufen, sagte Beig. Nach Ausfällen durch die stark eingeschränkte Bäderreglung in MV hatte das stetige Flächenwachstum im Lebenmitteleinzelhandel die Umsätze unter Druck gesetzt, hieß es beim Verband. Während bundesweit mit einem Umsatzanstieg von bis zu zwei Prozent gerechnet werde, "wären die Händler in Mecklenburg-Vorpommern froh, wenn sie das Vorjahresniveau erreichen würden", meinte Beig. Von der Euphorie des Einzelhandels bundesweit sei im Nordosten nichts zu spüren. Der Handel in MV setzt jährlich etwa sieben Milliarden Euro um.

Andrang am kommenden Wochenende in Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und anderen größeren Städten: Am ersten Advent laden die Händler zum verkaufsoffenen Sonntag in die Geschäfte. Schätzungen zufolge würden zwischen 50 und 70 Prozent der Händler in den mittleren und größeren Städten ihre Geschäfte öffnen, erwartet die Branche. An den folgenden Wochenenden öffneten viele Händler zudem zum Adventsshopping und ließen ihre Geschäfte am Samstag bis spät in den Abend offen. Erfahrungsgemäß nutzten das viele Kunden, um Geschenke zu kaufen. Andere nutzen den Besuch der Weihnachtsmärkte zum Einkaufsbummel, meinte Beig.

Die Trends im diesjährigen Festgeschäft: Bücher, Textilien, Heimelektronik, Gutscheine. Elektronikhändler erwarteten von dem für 2012 festgesetzten Umstieg auf digitale Fernsehtechnik zusätzliche Umsätze, sagte Beig. Zuversicht auch in den Modegeschäften: Nach den zurückhaltenden Geschäften in den vergangenen Wochen hofften die Textilhändler jetzt auf kältere Temperaturen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen