zur Navigation springen

Greifswald : Haftbefehl gegen falschen Professor

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Er lebte auf großem Fuß, gab sich als Professor aus, kaufte Wohnungen – bezahlte aber die Rechnungen für all seine Aufträge und Käufe nicht.

Er lebte auf großem Fuß, gab sich als Professor aus, kaufte Wohnungen – bezahlte aber die Rechnungen für all seine Aufträge und Käufe nicht. Das Amtsgericht Greifswald erließ jetzt einen Haftbefehl gegen einen 55-jährigen mutmaßlichen Betrüger, der sich mindestens seit Mai 2014 gegenüber seinen Geschäftspartnern als Jurist, Doktor oder Professor ausgegeben hatte. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte er sich unter anderem in Greifswald in drei Hotels eingemietet, von denen allein eines bis heute auf die Begleichung von Kost und Logis in Höhe von 7000 Euro wartet. Zu den ihm zugeschriebenen Betrügereien gehören auch der Kauf einer Wohnung in Greifswald für 150 000 Euro und die Bestellung von Möbeln in Höhe von 90 000 Euro. In allen Fällen blieb er den Kaufpreis schuldig. In Zinnowitz hatte er einen Architekten beauftragt, eine Villenwohnung im Wert von 2,5 Millionen Euro nach seinen Vorstellungen umzuplanen. Der gebürtige Greifswalder war wegen mehrfach begangenen Betruges und anderer Straftaten bereits zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen