zur Navigation springen

Hintergründe des Untergangs weiter unklar : Gutachten zeigt "Büchner"-Eigentümer

vom

Medienberichten zufolge soll nicht die Briefkastenfirma Argent Ventures Limited von den Seychellen, sondern das Unternehmen UAB Subare mit Sitz in Klaipeda der eigentliche Eigentümer der gesunkenen "Georg Büchner" sein.

svz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 05:47 Uhr

Rostock | Jetzt ist es raus: Medienberichten zufolge soll nicht die Briefkastenfirma Argent Ventures Limited von den Seychellen, sondern das Unternehmen UAB Subare mit Sitz im litauischen Klaipeda der eigentliche Eigentümer der gesunkenen "Georg Büchner" sein. Das gehe aus dem Gutachten eines Schifffahrtssachverständigen aus Hamburg hervor. UAB Subare hat sich auf die Abwrackung und Verwertung von alten Schiffen spezialisiert. Warum sich das Unternehmen bislang nicht gegenüber den polnischen Behörden als Eigentümer zu erkennen gegeben hat, ist unklar. Auf Anfragen hat es ebenso wenig reagiert, wie auf die monatelange Suchanzeige des Meeresamtes Gdynia. Dafür soll die Versicherungssumme unbestätigten Berichten zufolge bereits ausgezahlt worden sein. Wie hoch sie ausfällt, ist aber unbekannt. Spekuliert wird über eine Summe in Höhe von mehr als einer Million Euro. Versicherer soll laut polnischem Meeresamt eine Gesellschaft aus Rumänien gewesen sein. Die arbeite nach Angaben des Amts jetzt fieberhaft an der Aufklärung der genauen Unglücksursache und setze dabei auch auf die Hilfe der renommierten Experten vom Versicherungsclub "P & I".

Denn nach wie vor liegen die Hintergründe des Untergangs am 30. Mai im Dunkeln. Stunden bevor die "Georg Büchner" im Meer versank, vollführte der Schlepper "Ajax" wilde Manöver. Ob dahinter Absicht steckte oder ob er schlicht die Kontrolle über das geschleppte Schiff verloren hatte, ist noch nicht geklärt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen