Wegen Krankheit : Günter Grass sagt Festrede in Schwerin ab

Günter Grass kommt nicht nach Schwerin. Foto: dapd
Günter Grass kommt nicht nach Schwerin. Foto: dapd

Günter Grass hat eine Festrede in Schwerin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Eingeladen hatte ihn die SPD-Fraktion im Landtag MV zur Verleihung ihres Johannes-Stelling-Preises gegen Rechtsextremismus am 19. Juni.

von
10. Mai 2012, 06:53 Uhr

Schwerin | Günter Grass (84) hat eine Festrede in Schwerin aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Die SPD-Fraktion im Landtag Mecklenburg-Vorpommerns hatte den Literaturnobelpreisträger zur Verleihung ihres Johannes-Stelling-Preises gegen Rechtsextremismus am 19. Juni ins Schweriner Schloss eingeladen. "Ich wünsche ihm rasch gute Genesung und hoffe, dass er vielleicht im nächsten Jahr zu uns kommen kann", sagte der Fraktionsvorsitzende Norbert Nieszery gestern in Schwerin.

Nieszery hatte Grass nach dem Wirbel um dessen Israel-kritisches Gedicht eingeladen. Wegen des Gedichts mit dem Titel "Was gesagt werden muss" hatten sich einige SPD-Politiker in Deutschland gegen einen eventuell möglichen Einsatz von Grass im SPD-Bundestagswahlkampf 2013 ausgesprochen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen