Deutsches Jugendherbergswerk : Günstige Alternative zum Hotel

Die Jugendherberge hat erstmals vom 1. November 2014 bis 31. März 2015 geschlossen.
1 von 2
Jugendherberge Prora - Fotos: Stefan Sauer

Jugendherbergen rechnen mit Gästezuwachs in 2014, trotz Einschnitten bei Schul- und Klassenfahrten

svz.de von
26. Dezember 2014, 20:10 Uhr

Trotz der Einschnitte bei Schul- und Klassenfahrten verzeichnen die Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern einen Gästezuwachs. Der Grund: Jugendherbergen werden in anderen Zielgruppen  – etwa bei jungen Familien – immer beliebter, sagte Karen Löhnert, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Jugendherbergswerks im Landesverband Mecklenburg-Vorpommern. Zudem sei in den vergangenen Jahren stark in die Professionalisierung der Betriebe investiert worden. Bis Ende November registrierten die 19 Jugendherbergen im Land rund 411 000 Übernachtungen. Das sind etwa 1,1 Prozent beziehungsweise knapp 4400 Übernachtungen mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Das Statistische Landesamt hatte für die Kategorie Jugendherbergen und Hütten (also auch für Schullandheime und privat betriebene Einrichtungen) bis Ende September einen Rückgang von 4,1 Prozent ausgewiesen. Grund für den Rückgang sind die Schulfahrtenerlasse, die die Klassenfahrten stark regulieren.

In diesem Jahr liefen die Jugendherbergen in Prora, Mirow, Warnemünde und Beckerwitz besonders gut, wie Löhnert sagte. Die Jugendherberge Prora in der einst als KdF-Seebad konzipierten nationalsozialistischen Anlage bei Binz habe verschiedene größere Veranstaltungen akquirieren können. Sie ist mit 78 000 Übernachtungen die mit Abstand größte Jugendherberge in MV. Mirow habe seien Schwerpunkt Umwelt ausbauen können, Warnemünde profitiere von seiner attraktiven Lage fast direkt am Strand. Beckerwitz sei wegen der seit 2012 dort entstandenen Baumhäuser sehr beliebt.

Die Jugendherbergen sind vor allem im Sommer Anlaufpunkt für Reisende. Nur zehn 10 Prozent der Übernachtungen würden in den Monaten November bis März generiert. Im Winter haben deshalb nur zehn der 19 Herbergen geöffnet. Die geöffneten Einrichtungen liegen vor allem in Städten mit entsprechender Infrastruktur und seien gut mit der Bahn erreichbar. Erstmals gehört auch das Flaggschiff Prora zu den Jugendherbergen, die im Winter keine Gäste aufnehmen. Im kommenden Jahr feiert der Landesverband des DJH ein Jubiläum. Die Jugendherbergen im Land werden 25 Jahre alt, was in Schwerin mit einer Mitgliederversammlung im Plenarsaal des Landtages begangen werden soll. Zudem stehen Investitionen an: Die Jugendherberge Stralsund soll ein rollstuhlgerechtes Leuchtturmprojekt werden, wie Löhnert sagte. In Prora findet zum dritten Mal das Finale der Sparkassen Fairplay Soccertour statt - erstmals mit einer internationalen Ausrichtung. Zudem will das Jugendherbergswerk 2015 eine Ausbildungsoffensive starten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen