zur Navigation springen

Alexander von Humboldt II : Grüne Segel besuchen Wismar

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Crew der „Alexander von Humboldt II“ machte mit 28 Auszubildenden in der Kreisstadt fest

svz.de von
erstellt am 04.Okt.2017 | 21:00 Uhr

Die Kreuzfahrtsaison ist für Wismar beendet, doch die Segelsaison noch nicht. Diesmal warteten die Schaulustigen auf die Passage eines Großseglers. Der zog auch stolz und majestätisch an ihnen vorbei und konnte zudem eine ablandige, frische Briese zum Setzen der ersten Segel nutzen. Mit drei langen Signalhorntönen verabschiedete sich der schicke Dreimaster mit den markanten grünen Segeln vom Aufenthalt in der Hansestadt. Damit war für die zielgerichtet erschienenen Fachleute unter den Schiffeguckern klar: Der Abschiedsgruß im Winken galt der Crew und den Mitseglern der „Alexander von Humboldt II“. Die hatten bereits am frühen Nachmittag des Vortages im Wismarer Hafen festgemacht. Zu den mitsegelnden Gästen des einwöchigen Ostseetörns ab Travemünde gehörten neben der 25-köpfigen Stammbesatzung diesmal 28 Azubis, die als Ausbildungsbeste einer Drogeriekette mit dieser Reise belohnt wurden. Zudem wurden ihnen noch Grundlagen der klassischen Seefahrt unter Segeln vermittelt.

Bevor sie wieder zum Ausgangshafen an der Travemündung zurückkehren, wurde auf Empfehlung des Wismarers Harald Forst ein Zwischenstopp im Hafen der Welterbestadt eingelegt. Der Vorschlag wurde von der Schiffsleitung sehr gern angenommen und kam wie es heißt, bei der Besatzung, wie auch bei den Mitseglern sehr gut an. „Als sehr angenehm wurden von den meist Erstbesuchern die direkte Nähe zur Altstadt und die ebenso guten Möglichkeiten eines Kneipenbummels genannt“, so die Information von Forst.
Der hatte für diesen Törn übrigens mal eben etwas Urlaub investiert und seine Hafenkapitänsmütze gegen die eines Steuermanns auf der „Alex“ getauscht.

Der moderne Windjammer setzt als Bark damit seit sechs Jahren die Tradition seiner Vorgängerin fort, der damals 105 Jahre alten „Alexander von Humboldt“. Sie wurde im Oktober 2011 außer Dienst gestellt. Die Taufe des 65 Meter langen Neubaus fand einen Monat zuvor statt. Die alte „Alex“, ein umgebautes Feuerschiff, ebenfalls bereits in Wismar zu Gast, segelte indes 25 Jahre lang mit Jugendlichen und anderen Segelbegeisterten unter dem Dach der deutschen Stiftung Sail Training Bremerhaven. Inzwischen ist es zum Hotelschiff umfunktioniert worden.


 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen