Greifswald: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

von
07. Oktober 2017, 14:46 Uhr

- Am 07.10.2017 gegen 09.15 Uhr ereignete sich auf der BAB 20 an der Anschlussstelle Greifswald in Fahrtrichtung Stettin ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 64-jähriger Mann aus Schwerin fuhr mit seinem PKW Skoda in der Abbiegespur der Anschlussstelle und bremste sein Fahrzeug verkehrsbedingt ab. Ein direkt dahinter fahrender 19-jähriger Fahrer eines Pkw Renault aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen konnte auch nach Einleitung eines Bremsmanövers ein Auffahren auf den PKW Skoda nicht verhindern.

In der Folge drehte sich der Pkw Skoda und kam auf der Bankette zum Stillstand. Der Fahrer des PKW Skoda sowie dessen 63-jährige Beifahrerin wurden schwerverletzt, eine Mitfahrerin (17 Jahre) des Renault leichtverletzt ins Uni-Klinikum Greifswald eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, insgesamt wird dieser auf etwa 15.000,-EUR geschätzt. Für die Rettungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme sowie die Bergungs-, Aufräum- und Sicherungsmaßnahmen waren drei Rettungs- sowie ein Notarztwagen, zwei Funkstreifenkraftwagen und ein Abschleppfahrzeug im Einsatz. Für die Dauer dieser Maßnahmen musste die Autobahn für ca. eine Stunde vollgesperrt werden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen