Segelschulschiff in Greifswald : „Greif“ geht in den Winterschlaf

dpa_1496aa003757c82e
1 von 2

80 Helfer machen das Segelschulschiff im Hafen von Greifswald-Wieck winterfest

svz.de von
22. Oktober 2017, 20:45 Uhr

dpa_1496aa00027579eb
Stefan Sauer

Nach Ende der Sommersaison ist das Segelschulschiff „Greif“ im Hafen von Greifswald-Wieck winterfest gemacht worden. Am traditionellen Abtakeln des früheren DDR-Segelschulschiffes „Wilhelm Pieck“ beteiligten sich am Wochenende 80 freiwillige Helfer, wie der Betriebsleiter des See- und Tauchsportzentrums, Volker Pesch, sagte. Nach ersten Vorarbeiten in der Woche begann am späten Samstagvormittag das Abschlagen der Rahen. Gestern wurden noch Restarbeiten erledigt und die „Greif“ an ihren Winterliegeplatz gebracht.

Die Schonerbrigg legte in diesem Jahr an 126 Tagen auf See rund 5350 Seemeilen zurück. Dabei waren die Mehrtagesfahrten sehr gut gebucht, die Tagesfahrten aufgrund des schlechten Wetters eher mäßig. Insgesamt sei die Saison gut gewesen, hieß es. Die längste Fahrt der „Greif“ war ein 14-Tage-Törn im Juni über die Ostsee.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen