Zoo Rostock : Gorilla „Assumbo“ am Grauen Star operiert

<p> </p>
Foto:

 

svz.de von
14. September 2015, 20:30 Uhr

Gorilla „Assumbo“ im Rostocker Zoo ist erfolgreich an den Augen operiert worden. Der 42-jährige „Silberrücken“ im Affenhaus des Darwineums litt am Grauen Star, einer Linsentrübung, und konnte nur noch Umrisse wahrnehmen, zuletzt war er fast blind, wie der Zoo gestern mitteilte. Den Eingriff vor zehn Tagen nahm Prof. Dr. Anselm Jünemann, Leiter der Universitäts-Augenklinik Rostock, in einem provisorischen Operationssaal neben dem Gehege vor. Der Menschenaffe erhielt künstliche Linsen, die zugleich eine starke Kurzsichtigkeit beheben. Zoo-Kuratorin Antje Zimmermann hat bereits nach wenigen Tagen positive Veränderungen am Verhalten des Tieres beobachtet. „Er kann wieder wie ein waschechter Silberrücken reagieren und die WG dominieren.“ Der Affen-Wohngemeinschaft gehören noch drei weibliche Gorillas und ein jüngeres Männchen an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen