Hochsaison-Wochenende freut Tourismusbetriebe : Goldener Herbst mit Badewetter

dpa
dpa

Badewetter am Ostseestrand von Binz auf der Insel Rügen: Der Besucheransturm in den Ferienorten von MV am vergangenen Wochenende hat der Tourismuswirtschaft Hoffnung auf einen goldenen Oktober gemacht.

von
04. Oktober 2011, 12:00 Uhr

Binz | Der Besucheransturm in den Ferienorten von Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Wochenende hat der Tourismuswirtschaft Hoffnung auf einen goldenen Oktober gemacht. Rund 150 000 Übernachtungsgäste wurden nach Angaben des Tourismusverbandes gezählt. Dazu seien unzählige Tagesausflügler gekommen, sagte Verbandssprecher Tobias Woitendorf am Montag. „Es war das letzte Hochsaison-Wochenende mit prallem Strandleben.“

Auch die Ferienorte im Binnenland profitierten. Normalerweise habe die Küste in der Nachsaison die deutlich stärkere Anziehungskraft, aber am vergangenen langen Wochenende seien viele Ausflügler aus Berlin oder Hamburg schon vorher „abgebogen“. Jetzt hoffen die Betriebe darauf, dass auch ihre kulinarischen Leckerbissen und die Angebote im Wellnessbereich bei mehr herbstlichem Wetter gut angenommen werden.

Vor allem am Samstag und Sonntag lockte die Sonne viele Menschen an die Strände - und ins Wasser. Ob Warnemünde, Zingst, Rügen oder Usedom, überall herrschte reges Treiben. „Es war überraschend, was sich alles ins Wasser getraut hat, bei Temperaturen, die im Frühjahr und Sommern nicht zum Baden verleiten“, sagte Woitendorf. Ostsee und Binnenseen hatten noch um die 16 Grad. Zahlreiche Veranstaltungen wie das Landeserntedankfest in Anklam, das Darßer Naturfilmfestival, der Beach-Polo-Cup in Sellin oder die Müritz-Fischtage hätten auch viele Einheimische angelockt.

Auf den Fernstraßen herrschte dichter Verkehr, vor der Rügenbrücke bei Stralsund gab es kilometerlange Staus, wie die Polizei berichtete. „Der eine oder andere Touristiker hat die Staus als positives Zeichen gewertet“, sagte Woitendorf. Der Ansturm zeige, wie hoch die Zahl derjenigen sei, die sich auf den Weg nach Mecklenburg-Vorpommern machten, wenn Wetter und Angebot stimmten.

Hotels und Gastbetriebe hoffen nun, dass zufriedene Ausflügler im nächsten Sommer wiederkommen. „Das ist die nachhaltigste Werbung fürs kommende Jahr.“

Der beginnende Herbst sei für viele Urlauber eine Genießerzeit, bevor es im Endspurt auf Weihnachten zugehe. Stärker in den Blick rückten kulturelle Veranstaltungen wie die Literaturtage in Güstrow und Neubrandenburg oder das Filmfest Wismar. Aber die herbstlichen Alleen auf Rügen oder die Kraniche am Bodden blieben für viele Naturfans eine Attraktion.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen