zur Navigation springen

Müritzeum in Waren : Goldener Hecht wird neue Attraktion im Müritzeum

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bei dem Raubfisch handelt es sich um einen Albino, was bei dieser Fischart sehr selten vorkommt

svz.de von
erstellt am 27.Apr.2014 | 20:28 Uhr

Das Natur-Infozentrum Müritzeum in Waren an der Müritz kann in Kürze eine neue Attraktion präsentieren: einen goldenen Hecht. „Wir haben das Geld für ein neues Sonderschaubecken nach zwei Jahren endlich zusammen“, sagte Müritzeumleiterin Andrea Nagel.

Bei dem Raubfisch handelt es sich um einen Albino, was bei dieser Fischart sehr selten vorkommt. Durch eine Mutation seien die Hautpigmente so verändert, dass der Hecht goldgelb schimmere, erläuterte der Fischexperte des Hauses, Marco Kastner. Der Hecht wurde 2012 von einem Fischer mit einer Reuse im Malchiner See gefangen und dem Müritzeum übergeben, wo er bisher in einer Quarantänestation lebte. Sein neues Zuhause ist ein rund 50 000 Euro teures Sonderaquarium. Es wird am 30. April enthüllt. Das Becken ist rund vier Meter lang und zwei Meter hoch. Seit 2012 wurden Spenden gesammelt, dazu gibt es Landes-Fördermittel.

Das Müritzeum ziegt seit 2007 multimedial die Tier- und Pflanzenwelt der Mecklenburgischen Seenplatte . Es beherbergt die bundesweit größte Aquarienlandschaft für heimische Süßwasser-Fische und lockt im Jahr rund 200 000 Gäste an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen