Bundeswehrreform : Geschwader in Bad Sülze aufgelöst

<strong>Ein Patriot-System aus Bad Sülze:  </strong>  Der Standort wurde jetzt aufgelöst. <foto>Archiv</foto>
Ein Patriot-System aus Bad Sülze: Der Standort wurde jetzt aufgelöst. Archiv

Das Flugabwehrraketengeschwader 2 ist als erste Luftwaffeneinheit in MV wegen der Bundeswehrreform aufgelöst worden. 1200 Soldaten und Zivilbedienstete verbleiben aber an den Standorten in Sanitz und Bad Sülze.

svz.de von
08. März 2013, 06:55 Uhr

Bad Sülze | Das Flugabwehrraketengeschwader 2 in Bad Sülze ist als erste Luftwaffeneinheit in MV wegen der Bundeswehrreform aufgelöst worden. Nach der Auflösung des Geschwaderstabes und der Stabsstaffel blieben allerdings noch gut 1200 Soldaten und Zivilbedienstete an den Standorten in Sanitz und Bad Sülze, sagte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) gestern beim Auflöseappell. Die zwei bisher dem Flugabwehrraketengeschwader 2 "Mecklenburg-Vorpommern" unterstellten Gruppen 21 und 24 werden allerdings personell reduziert von April an dem Geschwader 1 "Schleswig-Holstein" in Husum unterstellt. Nach Bundeswehrangaben sind derzeit etwa 175 Soldaten aus Sanitz und Bad Sülze in der Türkei stationiert. Sie gehören zum Kontingent "Active Fence Turkey", das zusammen mit Soldaten aus den USA und Niederlanden den Nato-Partner Türkei mit "Patriot"-Abwehrraketen schützen soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen