Landwirtschaft MV : Gerstenernte beginnt früher: Erste Mähdrescher auf den Feldern

Hohe Temperaturen und viel Sonne lässt das Getreide in MV schneller reifen

von
26. Juni 2019, 17:46 Uhr

Auf den Getreidefeldern sind die ersten Erntemaschinen zu sehen. Sie sind zumindest beim Probedrusch. Der Landesbauernverband rechnet damit, dass die Gerstenernte in Mecklenburg-Vorpommern Mitte der nächsten Woche richtig beginnt. Das wären rund zwei Wochen früher als üblich, teilte eine Sprecherin in Neubrandenburg am Mittwoch mit. «Grund für den zeitigen Erntestart sind die anhaltend warmen Temperaturen und die starke Sonneneinstrahlung. Sie ließ das Getreide schneller als in anderen Jahren reifen», erläuterte der Pflanzenbau-Referent des Verbandes, Frank Schiffner.

Hinsichtlich der Erträge seien die Landwirte verhalten optimistisch. Sie erwarten eine durchschnittliche Ernte, die auf jeden Fall besser als im Dürrejahr 2018 ausfallen wird, sagte er. Die anhaltende Trockenheit habe jedoch in einigen Regionen zu Schäden geführt. Das betreffe vor allem Wiesen sowie Ackerfutter. Im vorigen Jahr fehlten nach seinen Worten mindestens 200 Millimeter Niederschlag. Auch im Februar, März und April dieses Jahres sei es zu trocken gewesen. Das habe sich auf das Wachstum des Futters und auf Neuansaaten negativ ausgewirkt. Die Qualitäten seien vergleichsweise gut. Trotz zwischenzeitlicher Niederschläge in einigen Regionen bleibt die Futtersituation im Land laut Bauernverband angespannt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen