Koserow : Gelbliche Klumpen auf Usedom identifiziert

Vor sechs Jahren wurden am Strand der Insel Usedom Paraffinklumpen angespült. Nun wurden wieder gelbliche Rückstände entdeckt. Woraus sie bestehen ist noch unklar.
Foto:

Vor sechs und zwei Jahren wurden am Strand der Insel Usedom Paraffinklumpen angespült. Nun wurden wieder gelbliche Rückstände entdeckt. Woraus sie bestehen ist noch unklar.

svz.de von
19. Mai 2016, 16:49 Uhr

Bei den vor einer Woche auf der Insel Usedom angespülten Klumpen handelt es sich um Wälzlagerfett. Das hat eine Laboruntersuchung durch den Kreis Vorpommern-Greifswald ergeben.

Das handelsübliche Fett habe keine besonderen Erkennungsmerkmale, teilte der Kreis am Donnerstag in Greifswald mit. Damit seien die Chancen gering, den Verursacher festzustellen. Die bis zu fünf Zentimeter großen, gelblichen Klumpen wurden vor einer Woche auf einem etwa fünf Kilometer langen Strandabschnitt gefunden. Sie stammen vermutlich von einem Schiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen