Sellering drängte auf schnelles Treffen : Geheimverhandlungen im Bilderstreit

Überraschendes Geheimtreffen im Streit um die Herzogskunst. Bildungsminister Brodkorb hatte nach Informationen unserer Zeitung gestern einen Versöhnungstermin mit Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff.

svz.de von
18. Juni 2012, 10:01 Uhr

Schwerin | Überraschendes Geheimtreffen im Streit um die Herzogskunst. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) hatte nach Informationen unserer Zeitung gestern einen Versöhnungstermin mit Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff, um die Verhandlungen wieder in Gang zu bringen. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) habe auf ein schnelles Treffen gedrängt, hieß es intern, nachdem die Herzogin Ende April per Rechtsanwalt angekündigt hatte, die 241 Kunstwerke und Gebrauchs-gegenstände zurückzufordern. Das Treffen fand im Kultusministerium statt.

Die Herzogin hatte ihre Rückforderung damit begründet, dass der Bildungsminister ihr angekündigt habe, die Kunstgegenstände in das "Verzeichnis des national wertvollen Kulturguts" einzutragen. Nach dem Kulturschutzgesetz verhindert eine solche Eintragung den Verkauf der Güter ins Ausland. In einem persönlichen Brief habe Sellering daraufhin bekräftigt, dass die Landesregierung die Verhandlungen fortsetzen und eine faire Lösung finden will.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen