zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 02:13 Uhr

Glätteunfälle : Gefahr im dichten Nebel

vom

Die Polizei mahnt: Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt müssen sich Fahrzeugführer in den kommenden Tagen punktuell auf glatte Fahrbahnen einstellen.

svz.de von
erstellt am 15.Nov.2011 | 10:20 Uhr

Dichter Nebel mit Sichtweiten von teilweise unter 50 Metern machte gestern Autofahrern rund um Sternberg das Leben schwer. Bei schlechter Sicht kam gestern gegen sieben Uhr zwischen Langen Brütz und Leezen eine Frau mit ihrem Pkw von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum. Zum Glück blieb es beim Sachschaden.
Im morgendlichen Berufsverkehr kam es am Montag südlich von Schwerin sogar zu vier Glätteunfällen im Bereich Stralendorf. Während drei Autos gegen Bordsteine rutschten bzw. im Graben zum Stillstand kamen, wurde bei einem Zusammenstoß zwischen einem Kleinbus und einem PKW in Pampow ein Autofahrer leicht verletzt. Fahrgäste befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in dem Bus.
Die Polizei mahnt: Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt müssen sich Fahrzeugführer auch in den kommenden Tagen, insbesondere im morgendlichen Berufsverkehr, punktuell auf glatte Fahrbahnen einstellen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen