Fußballfan vor Gericht

svz.de von
07. März 2013, 10:10 Uhr

Wegen des Zündens einer bengalischen Fackel am Rande eines Fußballspiels in Rostock muss sich ein 28-Jähriger heute vor dem Amtsgericht der Hansestadt verantworten. Nach Angaben des Gerichts wurde die Straftat bereits im September vergangenen Jahres am Rande des Drittliga-Fußballspiels des FC Hansa Rostock gegen den SV Wehen Wiesbaden verübt.

Der Mann sei zudem noch vermummt gewesen. Die Anklage lautet auf Verstoß gegen das Versammlungs- und Sprengstoffgesetz. Der Prozess steht im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die Gewalt bei Fußballspielen. Dabei sind Feuerwerke und Leuchtfackeln auch außerhalb der Stadien verboten. Die einzige Ausnahme ist zu Silvester.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen