zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern : Führerschein mit 17 in MV ein Renner

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

3994 Jugendliche unter 18 Jahren nutzten Möglichkeit des begleitenden Fahrens

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Gut drei Jahre nach seiner bundesweiten Einführung ist der Führerschein mit 17 auch in Mecklenburg-Vorpommern ein Renner. Wie die Dekra auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, legten im vergangenen Jahr im Nordosten 3994 Fahrschüler mit 17 Jahren eine Fahrprüfung ab. Das waren 35,4 Prozent aller erfolgreichen Prüflinge bei den Führerscheinklassen B und BE.
Mecklenburg-Vorpommern gehörte im November 2006 mit seinem Beitritt zum Modellversuch zu den Vorreitern der Möglichkeit, dass sich 17-jährige in Begleitung eines erfahrenen Autofahrers hinters Steuer setzen dürfen. Seit 2011 gibt es dieses Modell bundesweit. Begleitpersonen können Autofahrer sein, die mindestens 30 Jahre alt sind, ihren Führerschein seit mindestens fünf Jahren und im Flensburger Strafregister maximal einen Punkt haben.

Mit dieser Möglichkeit sollen Fahranfänger mehr Erfahrungen und Sicherheit bekommen. „Alle Statistiken zeigen, dass ein Jahr begleitetes Fahren zu deutlich rückläufigen Zahlen der betroffenen Fahrerinnen und Fahrer in der Unfallstatistik führt“, sagte Verkehrsminister Christian Pegel (SPD). Laut Bundesanstalt für Straßenwesen sinkt die Gefahr, in einen Unfall verwickelt zu werden um 22 Prozent, wenn Fahranfänger ihre ersten Erfahrungen im Straßenverkehr in Begleitung sammeln.

Auch der für den Bereich Mobilität zuständige TÜV-Nord-Geschäftsführer Hartmut Abeln lobt den Führerschein mit 17: „Durch das begleitete Fahren werden Verantwortungsgefühl und Rücksichtnahme im Verkehr gestärkt.“

Auch die Erfolgsquote bei den Fahrprüfungen war 2013 in Mecklenburg-Vorpommern bei den 17-Jährigen höher als bei den älteren Prüflingen. 66,7 Prozent der unter 18-Jährigen bestanden den theoretischen und den praktischenm Test. Insgesamt lag diese Quote bei allen Geprüften im Land nur bei 62,8 Prozent. Grund dafür ist nach Expertenmeinung die Motivation der 17-Jährigen.

In einigen westlichen Bundesländern ist der Führerschein mit 17 noch populärer. Niedersachsen liegt bundesweit mit 53 Prozent aller Fahrschüler an der Spitze. In Berlin nutzten dagegen nur 14 Prozent der 17-Jährigen diese Möglichkeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen