Schwerin : Früherer Speerwerfer Gerald Weiß verstorben

Gerald Weiß (†)
Gerald Weiß (†)

Er wurde nur 58 Jahre alt.

von
19. Februar 2018, 21:00 Uhr

Gerald Weiß ist tot. Der frühere Speerwerfer des SC Traktor Schwerin und des Schweriner SC verstarb völlig unerwartet in der Nacht zum Sonnabend in seinem Haus in Göhlsdorf bei Werder, in dem er seit zwei Jahrzehnten mit Lebensgefährtin Birgit und Tochter Katharina lebte. Gerald wurde nur 58 Jahre alt.

Zunächst sportlich im Fußball und in der Leichtathletik zu Hause, entschied sich der gebürtige Lübzer schließlich ganz für das Speerwerfen. An der Kinder- und Jugendsportschule (KJS) Schwerin drückte er mit den späteren Olympiasiegern Jürgen Schult (Diskuswurf) und Gerd Wessig (Hochsprung) die Schulbank in der erfolgreichsten Klasse, die die Schweriner Sportschule je hatte.

Denn auch Gerald Weiß schaffte es zu Olympia. Bei den Spielen 1988 in Seoul erreichte der Schützling von Trainer Klaus Lohse mit Rang sechs (81,30 m) seinen größten internationalen Erfolg.

Nach seiner aktiven Laufbahn fand er bei der Post sein berufliches Betätigungsfeld. Zuletzt war er in Berlin als Betriebsleiter in der Postzustellung für rund 100 Mitarbeiter zuständig.

Doch der Sport hat Gerald Weiß nie losgelassen. Neben regelmäßigem Krafttraining, wodurch er selbst mit 58 noch durch enorme Kraftwerte beeindruckte, hatte es ihm in den letzten Jahren vor allem das Golfspielen angetan. Während der TV-Übertragung der Olympischen Winterspiele hörte sein Herz auf zu schlagen. Gerald Weiß – ein Sportler bis zuletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen