Wolgast : Freizeitkapitäne retten junge Möwe

1 von 7

Zwei Männer nehmen der Feuerwehr kurzerhand die Arbeit ab

svz.de von
11. September 2017, 07:48 Uhr

Große Aufregung herrschte am Sonntagnachmittag an der Wolgaster Amazonenbrücke. Gleich mehrere Passanten wurden auf eine junge Möwe aufmerksam, welche sich offensichtlich im Wasser in einer Angelsehne verfangen hatte und um ihr Leben kämpfte.

Da man nicht ohne weiteres an das Tier heran kam, entschied man sich die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wolgast zu informieren. Unter dem Einsatzstichwort ,,Tierrettung'' eilten die Kameraden umgehend in Richtung Museumshafen.

Auch die beiden Wolgaster Freizeitkapitäne Detlef Fleischer und Christoph Ast vom nahegelegenen Bootsverleih wurden auf die Situation aufmerksam und nahmen den Einsatzkräften die ,,Arbeit'' kurzerhand ab. Ohne lange zu zögern, schipperten sie mit Kescher,Handtuch und einer Schere bewaffnet in die Nähe der hilflosen Möwe.

Fast professionell kescherten Sie das mittlerweile völlig entkräftete Tier aus dem Wasser, welches sich fast ohne jegliche Gegenwehr helfen ließ. Mit einem Tuch über dem Kopf beruhigte Detlef Fleischer die Möwe, während sein Freund Christoph Ast die Sehne zerschnitt. Nach der ,,Befreiungsaktion'' auf dem Boot konnte das Tier letztendlich unbeschadet in die Freiheit entlassen werden.

Lautstarken Applaus ernteten die beiden Tierfreunde dabei von den zahlreich angesammelten Zuschauern, welche die Aktion von der Amazonbrücke aus verfolgten. 

Ein Gänsehautmoment, welcher Ehefrau Karin Fleischer sogar ein paar kleine Freudentränen in die Augen liefen ließ. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen