Frau soll nach Kindesraub in psychiatrische Klinik

Foto: Klawitter
Foto: Klawitter

svz.de von
07. März 2013, 01:46 Uhr

Die Staatsanwaltschaft will für die Frau, die in Schwerin einem Rollstuhlfahrer seinen fünfjährigen Sohn wegnahm, die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik beantragen. Die 36-Jährige sei am Mittwoch "schwerst betrunken" festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Vernehmungen über ihr Tatmotiv seien entsprechend schwierig. Die Frau soll das Kind in der Nacht zum Mittwoch in einer Straßenbahn getroffen haben und mit ihm ausgestiegen sein. Die Polizei fahndete sofort nach dem Jungen. Am Mittwochvormittag erkannte ein aufmerksamer Mann die 36-Jährige anhand eines Fahndungsfotos in einem Einkaufsmarkt. Sie wurde festgenommen; der Junge wurde vom Jugendamt wieder seinem Vater übergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen