Greifswald : Forscher suchen die sechs Ostseewunder

Foto: dpa
Foto: dpa

Wissenschaftler aus Greifswald suchen per Internet-Abstimmung die "Sechs Ostseewunder". Zur Auswahl stehen 65 Schlösser und Landschaften, Städte und Kirchen, Museen und Festivals in zehn Ostsee-Anrainerländern.

von
01. Mai 2012, 07:04 Uhr

Greifswald | Wissenschaftler aus Greifswald suchen per Internet-Abstimmung die "Sechs Ostseewunder". Zur Auswahl stehen 65 Schlösser und Landschaften, Städte und Kirchen, Museen und Festivals in zehn Ostsee-Anrainerländern, wie das Institut für Geografie der Universität Greifswald am Montag mitteilte. Die Vielfalt reicht von der Kathedrale im dänischen Roskilde über einen bronzezeitlichen Begräbnisplatz im finnischen Sammallahdenmäki bis zu den deutschen Unesco-Welterbestädten Wismar, Stralsund sowie Lübeck. Zu den zehn deutschen Kandidaten gehören u. a. auch Rügens Kreideküste, das Schweriner Schloss, das Münster in Bad Doberan sowie das Historisch-Technische Informationszentrum in Peenemünde auf Usedom. Kritiker wie der Historiker Andreas Wagner vom Verein Politische Memoriale Mecklenburg-Vorpommern monieren, dass auch die Berliner Mauer als "Wunder"- Kandidat zur Wahl steht. Er habe ein Problem mit dem "Titel Wunder, das ist nicht glücklich gewählt." Die Suche nach den Ostseewundern erfolgt per Internet. Am 8. November sollen die Sieger ausgezeichnet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen