Startbahn-Sanierung : Flughafen Rostock für zehn Tage geschlossen

Foto: dpa
1 von 2
Foto: dpa

Der Flughafen Rostock-Laage kämpft seit Jahren mit Defiziten - und Schäden an der Start- und Landebahn. Wegen einer umfangreichen Sanierung muss der Flugbetrieb jetzt für zehn Tage ganz eingestellt werden.

von
03. September 2012, 10:10 Uhr

Der Flughafen Rostock-Laage wird heute (Montag/8.00) für zehn Tage geschlossen. Grund sind Bauarbeiten an der Start- und Landebahn. Nach Angaben des Landesbetriebs für Bau und Liegenschaften (BBL) soll die Asphaltdecke erneuert werden. Ferner ist die Verlegung einer Drainage geplant. Die Flüge werden nach Angaben einer Flughafensprecherin über Lübeck und Berlin umgeleitet.

Ab 13. September soll der Flugverkehr in Rostock-Laage wieder aufgenommen werden. In den Jahren 2005 und 2006 war die Start- und Landebahn schon einmal saniert worden. In den folgenden Jahren bildeten sich nach Angaben des BBL jedoch Blasen und Risse in der Asphaltdecke. Experten sahen die Gefahr, dass sich Asphaltbrocken lösen und gegen startende oder landende Flugzeuge geschleudert werden könnten. Für die laufende Sanierung hat der Bund laut BBL 6,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Der Flughafen Laage wurde in den 70er Jahren von der DDR-Volksarmee gebaut. Bis heute wird er auch militärisch genutzt. In Rostock ist das Jagdgeschwader 73 stationiert. Der zivile Flughafenbetrieb ist Jahr für Jahr mit einem hohen Defizit verbunden.

Im laufenden Jahr soll die Flughafen GmbH einen Zuschuss in Höhe von 500 000 Euro vom Land erhalten.

Der Chef des Flughafenaufsichtsrats, Matthias Herrmann, hatte kürzlich von zusätzlich fehlenden rund 1,8 Millionen Euro bis zum Jahr 2015 gesprochen. Die drei Gesellschafter des Flughafens - die Stadt und der Landkreis Rostock sowie die Stadt Laage - könnten dieses Geld nicht aufbringen. Grund sei, dass sich das Geschäft mit Linienflügen nicht so gut wie bisher entwickle und das Frachtgeschäft gering bleibe.

Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) hat jedoch weitere Zuschüsse des Landes ausgeschlossen.

Von Rostock-Laage verkehren Linienflieger nach München, Stuttgart, Frankfurt und Zürich. Im vorigen Jahr zählte der Flughafen gut 223 000 Passagiere, im ersten Halbjahr 2012 rund 95 000.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen