Bundesluftwaffe : Fliegerhorst Laage stellt Alarmrotte

In Laage starten zwei „Eurofighter“.
In Laage starten zwei „Eurofighter“.

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von
10. November 2016, 21:00 Uhr

Das Taktische Luftwaffengeschwader 73 wird in den kommenden zwei Wochen, vom 14. bis 28. November, aktiv eine Alarmrotte der Bundesluftwaffe stellen. Für die Bevölkerung werde das nur zu bemerken sein, sollten die Maschinen nachts oder am Wochenende, wenn gewöhnlich Ruhe auf dem militärischen Teil des Flugplatzes herrscht, tatsächlich starten müssen, erklärt Oberstleutnant Gero von Fritschen. „Dann ist das aber auch keine Übung!“, betont der Kommodore des Geschwaders. Die Alarmrotte, auch Quick Reaction Alert (QRA) genannt, besteht aus einem Paar Abfangjägern, das aus einer permanenten Bereitschaft heraus innerhalb von 15 Minuten starten kann. In erster Linie erfüllen deren Piloten bei Bedarf luftpolizeiliche Aufgaben wie beispielsweise bei Notlagen von Zivilmaschinen, gegebenenfalls überwachen sie den Luftraum auch militärisch. Das Steinhoff-Geschwader in Laage, dessen vornehmliche Aufgabe die Ausbildung von Eurofighter-Piloten ist, unterstützt seit Mitte des Jahres die QRA-Kräfte der Luftwaffe bei Bedarf.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen