zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

22. November 2017 | 16:14 Uhr

Jagd : Feuer frei auf Schwarzwild

vom
Aus der Onlineredaktion

Bereits am Samstag werden Jagdbezirksinhaber der Aufforderung des Agrarministeriums folgen und sich an Drückjagden beteiligen.

Die Drückjagdsaison auf Schwarzwild beginnt in diesem Jahr früher als sonst. Bereits am Samstag werden Jagdbezirksinhaber der Aufforderung des Agrarministeriums folgen und sich an Drückjagden beteiligen, wie eine Sprecherin gestern mitteilte. Traditioneller Start ist der Hubertustag am 3. November.

Grund für den früheren Beginn ist die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Europa und die stark gewachsenen Wildschweinbestände in MV. „Das ist eine ganz entscheidende vorbeugende Maßnahme, um Schweinehalter, Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetriebe im Land mit einem jährlichen Gesamtumsatz von fast einer Milliarde Euro vor massiven wirtschaftlichen Schäden durch den Ausbruch von ASP zu bewahren“, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD).

Er forderte die Landwirte auf, die Maisernte bald abzuschließen, um den Jagden zum Erfolg zu verhelfen. An die Verkehrsteilnehmer appellierte er, wegen der Drückjagden besonders aufmerksam zu sein. Anfang November will Backhaus konkrete Schritte zur Reduzierung des Schwarzwildes vorstellen.

So sollen Anreize geschaffen werden, mehr Frischlinge zu erlegen. Eine Jagdprämie von 50 Euro je Tier, wie von Beate Schlupp (CDU) gefordert, lehnte Backhaus ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen