zur Navigation springen

In MV ein Dutzend Linien genehmigt : Fernbusse fahren Billigtour im Städteverkehr

vom

Bus statt Bahn im Überlandverkehr: Mit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland bekommt die Bahn im Städteverkehr Konkurrenz. Eine neue Direktverbindung von Berlin nach Rostock ist seit Januar genehmigt.

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2013 | 06:54 Uhr

Schwerin | Bus statt Bahn im Überlandverkehr: Mit der Liberalisierung des Fernbusverkehrs in Deutschland bekommt die Bahn im Städteverkehr Konkurrenz. Eine neue Direktverbindung von Berlin nach Rostock sei seit Januar genehmigt worden, teilte das Verkehrsministerium gestern in Schwerin mit. Ab 25. April startet das Unternehmen MeinFernbus erstmals von Rostock-Warnemünde Richtung Berlin und zurück. Montag bis Donnerstag viermal täglich, von Freitag bis Sonntag fünfmal täglich sind die Busse unterwegs - ab 11 statt knapp 40 Euro bei der Bahn, 30 bis 90 Minuten schneller als auf der Bahnstrecke Rostock-Berlin, die derzeit wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Nach dem Start im April seien weitere neue Strecken von MV zu anderen deutschen Zielen nicht auszuschließen, erklärte MeinFernbus-Sprecher Florian Rabe gestern.

Wettbewerb im Städteverkehr: Zu Jahresbeginn war eine aus den 1930er-Jahren stammende Schutzklausel für die Schiene weggefallen, durch die Fernbuslinien bisher in der Regel nicht genehmigt wurden, wenn es parallel eine Zugverbindung gab. So plant der Münchner FlixBus 300 Direktverbindungen durch Deutschland. Der ADAC und die Deutsche Post wollen Ende 2013 erste Fernbusse rollen lassen.

Insgesamt sind in MV zwölf verschiedene Fernbuslinien zugelassen, geht aus einer Streckenanalyse des Verkehrsministeriums hervor. So fährt die Bahntochter BerlinLinienBus wöchentlich zweimal von Kühlungsborn über Schwerin nach Berlin - ein Drittel preiswerter als mit der Bahn, aber mit mindestens einer Stunde längerer Fahrzeit. BerlinLinienBus fährt darüberhinaus mehrmals in der Woche von der Hauptstadt nach Zinnowitz auf Usedom, Zingst oder Göhren auf Rügen. Von Dresden starten Fernbusse im Sommer einmal wöchentlich nach Zinnowitz, Göhren und Zingst und zurück. Die Autobus GmbH Sachsen bietet Überlandverbindungen zwischen Zwickau, Zinnowitz, Göhren, Zingst und Rerik an. Rostock könnte demnächst noch eine weitere direkte Buslinie Richtung Berlin bekommen. Der Busunternehmer Berolina prüft auf der bestehenden Strecke Kopenhagen - Berlin künftig einen Zusteigestopp in Rostock einzurichten, kündigte Geschäftsführer Michael Gräfe gestern an.

Fernbusreisen liegen im Trend: 65 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, mit dem Bus statt mit der Bahn oder dem Privatauto innerhalb Deutschlands zu reisen, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen