zur Navigation springen

Schwerin/Rostock : Fast viermal soviel ADAC-Einsätze

vom

Die Pannenhelfer des ADAC haben bei der sibirischen Kälte in MV derzeit fast viermal soviel zu tun wie sonst. Die Zahl der Einsätze stieg auf bis zu 811 Pannenhilfen am Tag, davon am häufigsten wegen defekter Batterien.

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2012 | 10:11 Uhr

Die Pannenhelfer des ADAC haben bei der sibirischen Kälte in MV derzeit fast viermal soviel zu tun wie sonst. Die Zahl der Einsätze stieg auf bis zu 811 Pannenhilfen am Tag, davon 85 Prozent wegen defekter Batterien, teilte der ADAC Hansa gestern mit. Normal seien im Jahresdurchschnitt täglich etwa 225 Einsätze der „gelben Retter“ zwischen Kap Arkona und der Mecklenburgischen Seenplatte.
Im Nordosten gibt es seit mehreren Tagen morgens Temperaturen um minus 20 Grad, Rekord waren minus 29 Grad am Montag am Stettiner Haff. Im Nordosten sind 33 ADAC-Helfer unterwegs. Insgesamt gab es trotz des langen Winters im Vorjahr 83265 Pannenhilfen, das seien 5,6 Prozent weniger als im „Pannenrekordjahr 2010“.
Neben den Batterien sind laut Automobilverband bundesweit Probleme an Zündanlagen, Absperrungen bei Unfällen und Reifenprobleme die meisten Einsatzgründe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen