Interview : Fast Food: In Maßen ja, in Massen nein

rossheinrischsbilder 016

60 Prozent der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns sind übergewichtet: Ernährungsexpertin Gesine Roß gibt Tipps zum schnellen Imbiss

23-54912640_23-66109659_1416397285.JPG von
15. Juni 2015, 12:00 Uhr

Fast Food macht süchtig, übergewichtig und schadet dem Körper. Oder? Im Interview erzählt Gesine Roß von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, warum das schnelle Essen so beliebt ist und räumt gleichzeitig mit einigen Fast Food-Mythen auf. Josefine Rosse sprach mit ihr.
Wie viel Fast Food ist für den Verzehr unbedenklich?

Roß: Fastfood ist ja nicht immer gleich fettig und nährstoffarm. Daher ist es schwer hier eine pauschale Antwort zu geben. Die Gesamtenergiezufuhr sollte aber nicht über dem Energiebedarf liegen, sonst nimmt man zu.
Ist jedes Fast Food schlecht?

Fast Food kann auch ok sein, wenn es aus frischem Salat, mit wenig Fleisch und frisch zubereitet wird. Dazu zählt der Döner mit weniger Fleisch und mehr Salat oder die Falaffel. Currywurst und Hamburger sind im Vergleich nährstoffarmer und verfügen über zu viele Kalorien. Deshalb gilt: Lebensmittel mit niedriger und mittlerer Energiedichte, also bis 225 Kalorien pro 100 Gramm, sollten die Basis täglicher Ernährung sein. Dazu zählen vor allem Gemüse und Obst. Zwei Äpfel enthalten ebenso viel Kalorien wie ein halbes Croissant.
Macht Fast Food süchtig?

Süchtig macht Fast Food nicht. Es gibt allerdings Versuche mit Mäusen, bei dem ein Suchtrisiko nachgewiesen wurde. Aber hier muss natürlich viel mehr geforscht werden, bevor man so etwas behaupten kann. Durch die ungünstige Energiedichte machen die meisten Fast Food-Produkte einfach nicht satt und schmecken meist so gut, dass man noch mehr essen möchte.
Fast Food gilt als billig. Stimmt’s?

Fast Food ist keinesfalls billig. Grundsätzlich lohnt es sich immer selber zu kochen. Es gibt tolle Rezepte für Burger, Pommes, Döner, selbst für Ketchup, die viel besser schmecken.
Schadet schnelles Essen dem Körper?

Schnelles essen ist meistens verbunden mit schlechterem Kauen. Es werden größere Bissen verschluckt und der Nahrungsbrei wird schlechter eingespeichelt. Da schon in unserer Spucke Verdauungsenzyme sitzen, wird schon der erste Verdauungsprozess verkürzt.
Macht Fast Food dick?

Ja, schnelles Essen verleitet dazu größere Mengen zu sich zu nehmen. Das Sättigungsgefühl setzt aber erst nach 15 Minuten ein.
Wie viele Übergewichtige gibt es im Land?

Rund 60 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Mecklenburg-Vorpommerns ist nach Ergebnissen des Mikrozensus 2013 entweder leicht oder sogar stark übergewichtig.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen