25. Mela geht zu Ende : Fast 70000 Messe-Besucher

Kaum zu übersehen, ist dieser Mähdrescher auf der Mela.
1 von 4
Kaum zu übersehen, ist dieser Mähdrescher auf der Mela.

Veranstalter der größten Landwirtschaftsmesse in Norddeutschland ziehen eine positive Bilanz

svz.de von
13. September 2015, 21:00 Uhr

Tiere und Technik in allen Größen, Formen und Farben zeigten sich auch zur 25. Landwirtschaftsmesse in MV, der Mela, in diesem Jahr in Mühlengeez bei Güstrow. „Es war eine gelungene Jubiläumsmesse mit tollen Sonder- und Leistungsschauen“, zieht die Geschäftsführerin des Messe- und Ausstellungszentrums Mühlengeez, Christin Weinhold, Bilanz. Rund 69  600 Besucher sind auf die Messe gekommen, um sich über Neues aus der Branche zu informieren. „Die große Anzahl an Besuchern beweist, dass das Interesse an unserer Landwirtschaft riesengroß ist und die Arbeit der Bauern anerkannt wird“, sagt Bauernpräsident Rainer Tietböhl.

Mehr als 1000 Aussteller haben sich auf einer 170  000 Quadratmeter großen Fläche präsentiert. „Es ist schon erstaunlich, wie die Messe über die Jahre gewachsen ist“, sagt Mela-Besucher Horst Heinrichs aus Zingst. Er kenne die Fachausstellung bereits seit vielen Jahren und erinnere sich noch, wie damals maximal 80 Aussteller vor Ort waren. In diesem Jahr waren elf Gastländer auf der Mela vertreten, darunter China, England, Ungarn und die Niederlande. Auch eine Gruppe kenianischer Landwirte informierte sich auf der Messe, wie der Veranstalter mitteilt. Zunehmend gelinge es, Gäste und Delegationen aus dem Ausland für die Mela zu interessieren, so Landwirtschaftsminister Till Backhaus und führt fort: „Für unsere Produzenten bedeutet dies, in der Region verwurzelt zu sein und gleichzeitig den Weltmarkt bedienen und global agieren zu können.“

So sei für Messechefin Weinhold die Vielfalt der Aussteller ausschlaggebend für den Besucheransturm. 20 von ihnen, die von Anfang an dabei sind, wurden auf der diesjährigen Mela gewürdigt. Darunter unter anderem die Mihg GmbH aus Petschow, die Agrarhandel MV GmbH aus Schwerin, die Dröge GmbH aus Mistorf, der Rinderzuchtverband MV, der Landesverband der Rassekaninchenzüchter und der Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost.

Zudem haben die Besucher die Neuerungen wie Jobbörse und die Sonderschau Gartenträume gut angenommen, heißt es vom Veranstalter. Zu den Publikumsmagneten zählten in diesem Jahr die Kinder-Mela sowie die Tierschauen. Auch das Tier der Mela 2016 steht schon fest: So wird das Milchrind Deutsche Holstein im kommenden Jahr vom Widderkaninchen abgelöst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen