Fachkräfte gesucht : Fast 5000 offene Stellen in der Region

Arbeitsagentur sucht Fachkräfte für Vollzeit-Jobs und setzt auf Qualifizierungen

von
03. August 2016, 05:00 Uhr

Gute Nachrichten vom Job-Markt: In Westmecklenburg gibt es derzeit fast 5000 offene Stellen – davon genau 4683, in denen es um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung geht. Händeringend gesucht sind Fachkräfte unter anderem im Gesundheits- und Sozialwesen, im verarbeitenden Gewerbe, im Gastgewerbe, im Baugewerbe und im Handel. Bemerkenswert: Nach einer Statistik der Schweriner Arbeitsagentur sind 4600 Stellen sofort zu besetzen, 3961 unbefristete Tätigkeiten und nur 774 Teilzeit-Jobs. Bei dem ganz überwiegenden Teil der freien Arbeitsplätze handelt es sich also um Vollzeitbeschäftigungen.

Seit Jahresbeginn sind der Arbeitsagentur 9431 Stellen für eine sozialversicherungsverpflichtige Beschäftigung gemeldet worden – 703 oder 8,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. „Im Juli wurden 1374 neue Stellen akquiriert“, sagt der Leiter der Schweriner Arbeitsagentur, Guntram Sydow. Der größte Teil der gemeldeten Stellen stamme aus dem Bereich der so genannten Arbeitnehmerüberlassung. Gefragt seien insbesondere Fachkräfte mit entsprechenden Qualifikationen und Abschlüssen. „Die hohe Zahl offener Stellen verdeutlicht die Schwierigkeiten, qualifizierte Fachkräfte zu bekommen“, so der Agenturleiter.

Trotz der hohen Zahl von offenen Stellen waren im Juli in der Region noch immer 18 158 Menschen arbeitslos gemeldet, wenn auch erfreulicherweise 34 weniger als im Juni und 1314 weniger als vor einem Jahr (SVZ berichtete). In der Landeshauptstadt selbst gab es im vergangenen Monat 171 Erwerbslose weniger als im Juli 2015, im Vergleich zum Vormonat aber einen leichten Anstieg um 66 Personen. Insgesamt waren im Juli in Schwerin 4716 Frauen und Männer ohne Job, was einer Arbeitslosenquote von 9,7 Prozent entsprach.

Um den dringenden Bedarf der Wirtschaft an Fachkräften zu sichern und Beschäftigungssuchende für den ersten Arbeitsmarkt fit zu machen, setzen die Schweriner Arbeitsagentur und die Westmecklenburger Jobcenter weiterhin auf Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. „Frauen und Männern, denen notwendige Qualifikationen fehlen, bieten wir vielfältige Qualifizierungen an“, betont Agentur-Chef Sydow. Aktuell würden im Westen Mecklenburgs 1229 Frauen und Männer an Maßnahmen teilnehmen.

„Die Unternehmen in Westmecklenburg haben ein großes Interesse daran, geeignete Fachkräfte zu finden“, unterstrich erst jüngst der Präsident der Schweriner Industrie- und Handelskammer, Hans Thon, bei einer Messe, die Betriebe und junge Flüchtlinge zusammenbrachte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen