zur Navigation springen

Suche nach Leiche in Rostock : Fall Mathias G. gibt Rätsel auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mord-Ermittlungen wegen Vermisstem bei Tessin gehen weiter

Der mutmaßliche Mord an dem vermissten Mathias G. aus Kronskamp gibt Staatsanwaltschaft und Polizei weiterhin Rätsel auf. Vor wenigen Tagen hatten die Ermittler auf dem Grundstück des mutmaßlichen Mörders bei Tessin erfolglos nach dessen Leiche gesucht.  „Die Sucharbeiten auf dem Grundstück des Tatverdächtigen sind beendet, die Ermittlungen gehen aber weiter“, sagte Staatsanwalt Harald Nowack heute.

Der 27-Jährige wird seit April 2016 vermisst. Laut Nowack kannten sich der Verdächtige und der Vermisste. Es wäre die zweite Gewalttat, die dem inzwischen 30 Jahre alten Tatverdächtigen angelastet wird. Der Mann aus einem Dorf bei Tessin sitzt wegen einer brutalen Messerattacke in Haft. Das Opfer erlitt schwere Halsverletzungen, überlebte aber. Die Männer sollen sich um eine Frau gestritten haben. Nach der Tat floh der mutmaßliche Täter, konnte aber am Abend in seiner Wohnung festgenommen werden. Der 30-Jährige bestreite allerdings die Messer-Attacke. Bei den Vernehmungen war der Mordverdacht an dem Vermissten  aufgekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen