zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. Dezember 2017 | 19:33 Uhr

Serie Sommertour : Fahrspaß auf vier Rädern

vom
Aus der Onlineredaktion

Dirk Hemmerling bietet Quad-Touren an der Mecklenburger Bucht an

von
erstellt am 03.Aug.2017 | 12:00 Uhr

Nur ein Summen ist zu hören, wenn die fünf Quads vom Hof rollen. Kein Lärm, kein Abgas – nur Fahrspaß auf vier Rädern. Zwei Stunden lang geht es durch die Idylle zwischen Kühlungsborn und Rerik. Die ungewöhnlichen Gefährte laufen mit Elektromotoren. „Es sind Wandertouren, wir rasen nicht, sondern fahren entspannt durch die Landschaft“, sagt Dirk Hemmerling, der diese Ausflüge regelmäßig anbietet. „Unterwegs machen wir kleine Pausen oder halten an besonders schönen Stellen.“

Der 49-jährige Mecklenburger hatte schon immer mit Fahrzeugen zu tun. Seit seiner Jugend war er im Motocross aktiv, arbeitete später als Kfz-Schlosser. Nach der Wende war er selbständiger Autohändler, hatte auch eine Werkstatt und einen Pannendienst. 2008 warf ihn ein schwerer Unfall aus der Bahn. „Die Reha dauerte ein ganzes Jahr, sechs Monate saß ich im Rollstuhl“, erzählt er. „Aber ich bin wieder auf die Beine gekommen.“ Noch im Krankenhaus begann er zu überlegen, wie es beruflich weitergehen sollte – und beschloss, sein Hobby zum Beruf zu machen. So entstand vor acht Jahren der Offroad-Park in Wischuer bei Rerik, direkt an der Landstraße. Hier findet sich für jedes Familienmitglied ein Fahrzeug. Schon sechsjährige Kinder können Quad, die größeren Motocross fahren – zum Teil auf Maschinen, die Hemmerling selbst entwickelt hat. Auf die geführten Quad-Touren können allerdings nur Erwachsene mit, erforderlich sind der Pkw-Führerschein und ein Mindestalter von 21 Jahren. „Viele denken, Quad fahren ist wunderbar leicht, weil das Fahrzeug vier Räder hat. Aber es ist eine völlig andere Sache, die weder mit Auto noch mit Motorrad zu tun hat. Dafür muss man erstmal ein Gefühl entwickeln.“ Deshalb lässt Hemmerling jeden seiner Gäste zunächst auf der hauseigenen Strecke üben, egal was derjenige über seine Fahr-Erfahrung sagt. Und wer merkt, dass dieses Abenteuer doch nichts für ihn ist, bleibt auf dem Hof und kann dort fahren - so ist niemand enttäuscht.

Dann aber gehts raus ins Gelände. „Wir benutzen öffentliche Verkehrswege, fahren nicht querfeldein. Denn wir sind hier im Naturschutzgebiet.“ Deshalb vermietet Hemmerling seine Quads auch nicht. „Und man kann auch tatsächlich nur selbst fahren, niemanden mitnehmen“, erklärt er. „Das hat mit der Sicherheit zu tun. Denn meine Gäste sind praktisch alle Anfänger. Und Quad fahren ist anstrengend, denn es ist ungewohnt. Deshalb dauern unsere Touren maximal zwei Stunden.“

Die Besucher kommen buchstäblich aus nah und fern. „Ich glaube, das Gästeverhalten hat sich grundlegend gewandelt“, sagt Hemmerling. „Nur am Strand zu liegen, reicht nicht mehr. Die Urlauber wollen etwas unternehmen, erleben. Deshalb passen wir wohl ganz gut rein.“ Wichtig ist: Wer hierher kommen möchte, sollte unbedingt vorher anrufen und sich anmelden.

Quadfahren: www.offroad-park-ostsee.de, Tel. 038294  7070

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen