zur Navigation springen

Unfall mit drei Toten : Experten suchen Ursache

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Einen Tag nach dem schweren Unfall mit drei Toten bei Bützow laufen die Ermittlungen zur genauen Unfallursache noch. Spezialisten seien im Einsatz, wann das Ergebnis vorliege sei noch nicht klar, erklärte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Güstrow gestern. Bei dem  bislang schwersten Verkehrsunfall dieses Jahres in Mecklenburg-Vorpommern waren nahe Langen Trechow zwei Autos ausgangs einer Kurve kollidiert. Eine 18-Jährige und ein gleichaltriger Jugendlicher aus Zittau sowie eine 72 Jahre alte Autoinsassin im zweiten Wagen starben. Im zweiten Auto wurden zudem der Fahrer sowie zwei Frauen schwer verletzt. 

Nach Angaben der Polizeisprecherin war die Landstraße zum Unfallzeitpunkt nass. Inwieweit das aber eine Rolle gespielt habe, sei noch unklar. Nach ersten Ermittlungen war der 18 Jahre alte Fahrer, der Verwandtschaft in Bützow besuchen wollte, mit seinem Auto am Ende einer Linkskurve auf die Gegenspur geraten und mit dem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen