Finanzierung von Wohlfahrtsverbänden : Ex-Landespastor: Zeuge ist kein Beschuldigter

Martin Scriba
Martin Scriba

svz.de von
05. November 2018, 09:00 Uhr

Vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Landtags zur Finanzierung der Wohlfahrtsverbände wird auch der ehemalige Landespastor und langjährige Chef der Diakonie in MV, Martin Scriba, aussagen. Gegenüber unserer Zeitung beklagte er am Wochenende, dass in der Vorberichterstattung behauptet wurde, dass „die Organisation… Fördermittel des Landes untereinander nach einem bis heute nicht offengelegten Schlüssel verteilt“ habe.

Da nicht benannt wurde, wer diese Behauptung aufgestellt habe, werde der Eindruck erweckt, als handele es sich um eine erwiesene Tatsache. Dem widersprach Martin Scriba mit Nachdruck. Es gehe nicht an, so der ehemalige Vorsitzende des Zusammenschlusses der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege (von 2016 bis Mitte 2017), dass ein fiktives Untersuchungsergebnis mit einer nicht belegten Behauptung quasi vorweggenommen und der Zeuge damit zum Beschuldigten werde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen