zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. November 2017 | 23:35 Uhr

A 14 : EU gibt Mittel für Weiterbau frei

vom

Für den Weiterbau der A 14 in MV hat die Europäische Union jetzt Mittel im Umfang von 69 Millionen Euro freigegeben. Damit wird der Bauabschnitt zwischen den Anschlussstellen Ludwigslust-Süd/Grabow und Schwerin gebaut.

svz.de von
erstellt am 21.Dez.2012 | 05:43 Uhr

Berlin/Schwerin | Der Weiterbau der A 14 vom Autobahnkreuz Schwerin bis nach Ludwigslust/Grabow wird etwa zur Hälfte von der EU finanziert. Wie das Bundesverkehrsministerium gestern mitteilte, ist die Bereitstellung von 69 Millionen Euro aus EU-Mitteln jetzt endgültig gesichert. Für den Bau des insgesamt 16 Kilometer langen Abschnitts, mit dem am 1. November begonnen worden war, sind 148 Millionen Euro vorgesehen. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant. Auch in Sachsen-Anhalt wird bereits an Teilstücken der A14 gebaut. 2020 soll die 155 Kilometer große Lücke zwischen Schwerin und Magdeburg geschlossen sein. Seit gestern liegen auch die überarbeiteten Planungsunterlagen für das Teilstück von Grabow bis zur Landesgrenze zu Brandenburg aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen