zur Navigation springen

Sesonstart mit "Jana" : Erster Heuler in Norddeich

vom

Die Seehundstation in Norddeich hat den ersten Heuler in diesem Sommer aufgenommen. Am 4. Juni sei der junge Seehund auf Borkum aufgegriffen worden, teilte die Seehundstation mit.

svz.de von
erstellt am 08.Jun.2011 | 08:20 Uhr

Norddeich | Die Seehundstation in Norddeich hat den ersten Heuler in diesem Sommer aufgenommen. Am 4. Juni sei der junge Seehund auf Borkum aufgegriffen worden, teilte die Seehundstation am Mittwoch mit. Nach einiger Zeit in Quarantäne wird er seit Mittwoch in der Aufzuchtstation weiter aufgepäppelt.

Das Tier ist weiblich, etwa acht Tage alt und wiegt knapp neun Kilogramm. Von den Mitarbeitern der Seehundaufzuchtstation wurde der Seehund auf den Namen „Jana“ getauft. Der Name basiert auf der Namensgebung des Heulers „Jan“, den Mitarbeiter der Seehundstation 1971 als erstes Tier überhaupt aufgegriffen hatten.

„Jana“ wurde vermutlich durch starke Störungen von Menschen von ihrer Mutter getrennt. Inzwischen erfreue sie sich aber bester Gesundheit und verschlafe den größten Teil des Tages, sagte der Leiter der Seehundstation, Peter Lienau. Vermutlich Anfang August wird sie wieder ausgewildert.

Bereits Ende Mai war an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste der erste Heuler der Saison aufgegriffen worden. Er wird nun in der Seehundstation Friedrichskoog aufgezogen.

Als Heuler werden junge Seehunde bezeichnet, die ihre Mutter verloren haben, seit Tagen nicht mehr gesäugt worden sind und aus Hunger und Verlassenheit heulen. In den Aufzuchtstationen im niedersächsischen Norddeich und Friedrichskoog in Schleswig-Holstein werden die Tiere aufgepäppelt und im Laufe des Sommers wieder in der Nordsee ausgesetzt. Jedes Jahr werden in beiden Stationen jeweils etwa 70 bis 80 junge Seehunde aufgepäppelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen