Medizin : Erste Herz-OP im Klinikum

Erfolgreiche Team-Leistung: Operateur Dr. Alexander Kaminski (2.v.r.) berät sich mit dem Kardiologen Prof. Alexander Staudt (r.) und Prof. Gustav Steinhoff, Leiter der Rostocker Herzchirurgie (3.v.r.).
Erfolgreiche Team-Leistung: Operateur Dr. Alexander Kaminski (2.v.r.) berät sich mit dem Kardiologen Prof. Alexander Staudt (r.) und Prof. Gustav Steinhoff, Leiter der Rostocker Herzchirurgie (3.v.r.).

Rostock und Schwerin kooperieren im neuen Herzzentrum Nordost

von
21. Januar 2016, 08:00 Uhr

Neueinstellungen, Umbauten im OP, Materialbestellungen, Training bestimmter Operationsschritte – in den vergangenen Monaten haben Ärzte und Pflegekräfte in den Helios-Kliniken alles vorbereitet und geübt, um Patienten jetzt herzchirurgisch versorgen zu können. Mit Erfolg: Pünktlich um 8 Uhr begann der Leitende Oberarzt für die Dependance der Rostocker Herzchirurgie, Dr. Alexander Kaminski, mit der ersten herzchirurgischen Operation in Schwerin. Ein Patient erhielt aufgrund einer Aortenklappenverengung eine neue Herzklappe.

„Der Eingriff ist sehr gut verlaufen, da wir uns gemeinsam intensiv auf die neuen Bedingungen hier in Schwerin vorbereitet haben“, erklärt Dr. Kaminski. „Wir arbeiten durch den Neubeginn mit modernsten Instrumenten und Geräten. Damit haben wir für jeden Patienten hier eine perfekte Grundlage für erfolgreiche Operationen geschaffen.“

Erst im November hatte das Schweriner Klinikum mit Rostock die Gründung des Herzzentrums Nordost besiegelt. Während in Schwerin der Schwerpunkt auf herzklappenchirurgischen Eingriffen liegt, sind es in Rostock komplexe herzchirurgische Behandlungen. Die Versorgung der Patienten werde sich mit dieser Kooperation deutlich verbessern, lobte Professor Alexander Staudt, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie.

Die Premiere war am Abend natürlich auch Thema beim traditionellen Neujahrsempfang in der IHK, zu dem Kliniken-Geschäftsführer Thomas Rupp Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßte. Neben vielen individuellen Gesprächen gab es eine interessante Podiumsdiskussion zum Thema „Geldgier statt Patientenwohl“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen