zur Navigation springen

Mühlengeez: Mehr Unverwechselbares aus MV : Eröffnung der Landwirtschaftsmesse

vom

Auf der Landwirtschaftsmesse MeLa vergleicht die Agrar- und Ernährungsgüterwirtschaft jährlich ihre Produkte und Leistungen. Ministerpräsident Sellering fordert mehr unverwechselbare Erzeugnisse.

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2013 | 11:51 Uhr

Auf der Landwirtschaftsmesse MeLa vergleicht die Agrar- und Ernährungsgüterwirtschaft jährlich ihre Produkte und Leistungen. Ministerpräsident Sellering fordert mehr unverwechselbare Erzeugnisse und mehr Zusammenarbeit mit Tourismus und Gesundheitswirtschaft.

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat die Land- und Ernährungswirtschaft aufgefordert, mehr Produkte zu entwickeln, die unverwechselbar für die Marke Mecklenburg-Vorpommern stehen. „Es gibt schon viele gute Produkte und Ideen im Land. Aber es sind noch nicht genug“, sagte er heute zur Eröffnung der Landwirtschaftsmesse MeLa in Mühlengeez bei Güstrow. Sellering forderte die Branche zur Zusammenarbeit mit dem Tourismus und der Gesundheitswirtschaft, der Gastronomie und dem Einzelhandel auf. Die Verknüpfung regionaler Spezialitäten mit Natur, Urlaub und Gesundheit hebe das Land heraus. „Und das müssen wir nutzen - noch viel offensiver als bisher“, sagte der Regierungschef.

Auf der Agrarmesse, die als größte Schau von Land- und Ernährungswirtschaft, Forst, Fischerei und Gartenbau in Norddeutschland gilt, präsentieren sich bis zum Sonntag mehr als 1000 Aussteller. Zu sehen sind fast 1200 Tiere von 170 Rassen. Lebensmittel- und Technikunternehmen stellen ihre Neuigkeiten vor. Neben dem Fachpublikum lockt die Messe traditionell viele Neugierige an. Vor allem die Tierschauen am Wochenende sind beliebt.
Tier der MeLa 2013 ist das Schwarzköpfige Fleischschaf. Wie im Vorjahr werden bis zum Sonntag rund 70 000 Besucher erwartet.
Agrarminister Till Backhaus (SPD) übergab zum Auftakt der Messe den Innovationspreis an die Agrofarm eG Lüssow für gesunde Kälberaufzucht und den Preis für den besten Ausbildungsbetrieb an die Raminer Agrar GmbH.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen