Mecklenburgische Seenplatte : Erneut Faulbrut bei Bienen ausgebrochen

Foto: Archiv
Foto: Archiv

In MV ist zum dritten Mal in einem Monat die für Bienen gefährliche Amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Diesmal sind mehrere Regionen rund um die Müritz betroffen, teilte der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit.

svz.de von
01. Juni 2012, 09:42 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern ist zum dritten Mal in einem Monat die für Bienen gefährliche Amerikanische Faulbrut ausgebrochen. Diesmal sind mehrere Regionen rund um die Müritz betroffen, teilte der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gestern mit. So wurden sogenannte Sperrbezirke rund um Röbel, Passentin/Mallin und Minenhof bei Waren gebildet.


Bewegliche Bienenstände dürften nicht aus oder in den Sperrbezirk gebracht werden. Menschen seien durch die Insektenkrankheit nicht gefährdet, auch der Honig sei für Menschen völlig unbedenklich, hieß es. Der Erreger befällt die Brut und vernichtet im schlimmsten Falle den Nachwuchs. Anfang Mai war die Krankheit im nordwestlichen Teil Schwerins und bei Bienen im Kreis Vorpommern-Rügen festgestellt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen