zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. November 2017 | 14:28 Uhr

Open Air in Rehna : Endlich live dabei!

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

4000 Besucher feiern beim Open Air in Rehna mit Silly und Kim Wilde

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2014 | 21:17 Uhr

Etliche Männer in Lederjacke und Frauen mit platinblonden Haaren rockten mit 80er-Jahre Rock- Ikone Kim Wilde und der Ostrock-Band Silly am Sonnabend beim Open Air auf dem Reitplatz in Rehna.

Statt rockig, startete der Open-Air-Sommerabend mit Schlagerliedern von Anni Perka, die mit den Hits „Atemlos“ von Helene Fischer oder „Verdammt ich lieb dich“ von Matthias Reim den gut 4000 Fans nach einem kurzen Regenschauer wieder Laune machte. Nicht ganz pünktlich brachte dann Kim Wilde ihre eigenen Songs und ihre persönlichen Lieblingslieder aus den 80er-Jahren zum Besten. „Ich bin zum ersten Mal beim Open Air in Rehna und bin total von der Stimmung hier begeistert. Die rockigen 80er-Jahre noch mal aufleben zu lassen, finde ich toll – Kim Wilde ist echt super“, sagte die 22-jährige Sabrina Jozwig aus Schwerin. Nach zwei Zugaben und ihrem Erfolgslied „Kids in America“ ließen die Fans die Britin dann von der Bühne. Nach einer 20-minütigen Umbauphase, die von DJ Alex Stuth mit Disco- Musik und Wunschhits vom Publikum überbrückt wurde, kam der Publikumsliebling Silly auf die Bühne.

„Ich bin extra wegen Silly aus Güstrow hierher gekommen. Die Atmosphäre trotz des Regens ist aber genial, sehr toll“, sagte Frank Eugen. Seine Schwester, die in Schönberg wohnt, habe für ihn die Karten bestellt. „Silly ist einfach Kult im Osten. Ich war schon immer Fan, habe die Gruppe aber leider noch nie live gesehen, deswegen wurde es jetzt Zeit.“ Auch ein Fanclub aus Stuttgart und Sachsen-Anhalt kam extra nach Rehna, um ihre Lieblingsband einmal live sehen zu können. Eine Frauentruppe aus Berlin machte aus dem Konzertbesuch sogar ein verlängertes Wochenende und erkundet den Nordwestkreis. „Durch eine Kollegin habe ich von diesem Open Air erfahren und Karten bestellt. Die meisten von uns sind aus dem Osten und absolute Silly-Fans“, so Romy Reisner aus Berlin. Gemeinsam fanden sie mit der Band „Asyl im Paradies“ und tanzten zu den neuen Liedern vom Album „Kopf an Kopf“. Erst nach zwei Zugaben mit „Alles rot“ und „Bataillon d’Amour“ konnten Anna Loos und ihre fünf Bandmitglieder die Bühne verlassen.

Die Party war in Rehna aber noch nicht vorbei. „So ist das beim Rehnaer Open Air – erst super Live-Musik und dann noch Party“, sagte Dennis Hirsch. Bis gut 4 Uhr morgens tanzten die Besucher noch auf dem Reitplatz in Rehna.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen