Auszeichnung : Ekhof-Preis 2018 für Martin Brauer

Das Mecklenburgische Staatstheater hat den Ekhof-Preis an den Schauspieler Martin Brauer vergeben

Das Mecklenburgische Staatstheater hat den Ekhof-Preis an den Schauspieler Martin Brauer vergeben

Der Schauspieler Martin Brauer hat am Sonntag in Schwerin den Conrad-Ekhof-Preis erhalten

svz.de von
08. Juli 2018, 20:30 Uhr

Der Schauspieler Martin Brauer hat am Sonntag in Schwerin den Conrad-Ekhof-Preis erhalten. Die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich zum Ende einer Spielzeit an einen besonders begabten Künstler verliehen.

Die Jury teilte mit, Brauer habe in den unterschiedlichsten Rollen in seinem bisherigen Engagement in Schwerin stets mit einer herausragenden schauspielerischen Leistung überzeugt. Besonders brillierte er demnach als Theaterschauspieler Josef Tura in Steffi Kühnerts Inszenierung „Sein oder Nichtsein“.   Martin Brauer wurde 1971 in Rostock geboren.

Er studierte in Berlin Schlagzeug und in den 1990er Jahren Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Engagements hatte er danach in Dresden, Berlin, Magdeburg und Leipzig. Er spielt zudem in Bands, darunter mit Rainald Grebe in der Band „Die Kapelle der Versöhnung“, und ist als Gastdozent tätig. Seit 2016/2017 ist Brauer am Mecklenburgischen Staatstheater engagiert.

Die Gesellschaft der Freunde dieses Theaters erinnert mit dem Ekhof-Preis an den „Vater der deutschen Schauspielkunst“, Conrad Ekhof, der 1753 in Schwerin die erste deutsche Schauspiel-Akademie gründete.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen