Schulstart in MV : Einschulungsfeiern für 13 600 Erstklässler

Rostock: An der Grundschule «John Brinckman» werden am die Erstklässler begrüßt. Nach sechs Ferienwochen mit Supersommerwetter fängt in MV die Schule wieder an. Bevor am Montag der Unterricht wieder beginnt, haben die Schulanfänger am Samstag ihren besonderen Tag.

Rostock: An der Grundschule «John Brinckman» werden am die Erstklässler begrüßt. Nach sechs Ferienwochen mit Supersommerwetter fängt in MV die Schule wieder an. Bevor am Montag der Unterricht wieder beginnt, haben die Schulanfänger am Samstag ihren besonderen Tag.

Nach sechs Ferienwochen mit Supersommerwetter fängt in Mecklenburg-Vorpommern die Schule wieder an. Bevor am Montag der Unterricht wieder beginnt, haben die Schulanfänger am Samstag ihren besonderen Tag.

von
17. August 2018, 20:45 Uhr

Schon zwei Tage vor dem offiziellen Schulstart in Mecklenburg-Vorpommern öffnen am Samstag die Schulen ihre Pforten für die Erstklässler. Zu den traditionellen Einschulungsfeiern werden rund 13 600 Kinder zusammen mit Eltern und Geschwistern erwartet. Das sind rund 500 Schulanfänger weniger als im Jahr zuvor. «Ich wünsche den Erstklässlerinnen und Erstklässlern einen guten Start. Ich hoffe, dass sie sich in ihrer Schule wohlfühlen und dass ihnen das Lernen Spaß macht», erklärte Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) in einer am Freitag verbreiteten Mitteilung. Ihren Angaben zufolge werden rund 12 100 dieser Mädchen und Jungen an staatlichen Grundschulen unterrichtet, weitere 1500 an freien Schulen.

Hesse äußerte die Gewissheit, dass sich die Kinder schon darauf freuen, Schreiben, Lesen und Rechnen zu lernen. Die ersten Tage in der Schule würden besonders spannend, weil viele neue Dinge auf sie einströmten. Die Mädchen und Jungen lernten ihre Mitschüler kennen und erführen, wer ihre Klassenlehrerin oder Klassenlehrer ist.

Am Montag beginnt dann für insgesamt 150 000 Schüler im Land an 483 staatlichen und 79 freien allgemeinbildenden Schulen das neue Schuljahr. Hesse sprach Lehrerinnen und Lehrern ihren Dank aus «für die intensive und gute Vorbereitung». Unter den rund 11 500 Pädagogen werden nach ihren Angaben auch mehr als 630 neu eingestellte Lehrer sein. Damit konnten laut Hesse zwar noch nicht alle offenen Stellen besetzt werden, doch könne man angesichts des bundesweit großen Bedarfs an Lehrern mit den Einstellungszahlen «alles in allem zufrieden sein».

Opposition und Landeselternrat hatten beklagt, dass nur 142 von 246 Lehramtsreferendaren nach bestandenem Examen für den Schuldienst des Landes hätten gewonnen werden können. Zudem kritisierten sie den hohen Anteil sogenannter Seiteneinsteiger, die mit 183 Einstellungen knapp ein Drittel der neuen Lehrer ausmachten.

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) appellierte vor Beginn des neuen Schuljahres an Auto- und Motorradfahrer, besonders vorausschauend zu fahren. Viele Kinder nähmen mit der Einschulung das erste Mal aktiv am Straßenverkehr teil. «Seien Sie bitte aufmerksam unterwegs und nehmen Sie Rücksicht», mahnte Caffier. Seinen Angaben zufolge wurden im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen auf dem Schulweg in Mecklenburg-Vorpommern 39 Kinder verletzt, 8 davon schwer. Damit war die Zahl der Schulwegunfälle wieder leicht nach oben gegangen. Die Polizei werde in den kommenden Wochen im Umfeld von Schulen verstärkt den Verkehr überwachen, kündigte der Minister an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen