zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 00:34 Uhr

Kindertag : Eine Klasse für sich

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Parchimer Grundschüler gewinnen Wettbewerb zum Kindertag und werden von Ministerpräsident Erwin Sellering geehrt

von
erstellt am 31.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Niklas Augen leuchten, als er erzählt, warum seine Klasse so toll ist: „Weil wir zusammenhalten, uns gegenseitig helfen, weil wir zusammen spielen und weil wir zusammen so viel erleben“, meint der Elfjährige.

Er und seine Mitschüler aus der Klasse 4B der Goethe-Grundschule in Parchim sind die Gewinner des Wettbewerbs „Wir sind K(k)lasse“, den Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) auslobte. Zum zweiten Mal wurden Mädchen und Jungen der Grund- und Förderschulen, beziehungsweise der Regionalen und Freien Schulen des Landes aus Anlass des morgigen Kindertags aufgerufen, unter dem Motto „Wir halten zusammen“ Beiträge einzureichen.

„Füreinander einstehen, Freude und Sorgen gleichermaßen teilen – das alles sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass es in einer Gemeinschaft funktioniert. Damit kann man gar nicht früh genug anfangen. Deshalb haben wir dieses Motto für den Wettbewerb an Grundschulen gewählt“, so Sellering.

Für die 4B aus Parchim ist Zusammenhalt selbstverständlich. „Diese Klasse ist supertoll. Wie die Kinder gesagt haben, sie stehen füreinander ein“, meint Klassenlehrerin Andrea Glaner und ergänzt: „Als sie einmal gefragt wurden, ob sie wissen, was Mobbing ist, antwortete Alvin: Das kennen wir. Aber so etwas gibt es bei uns nicht‘.“

Viele weitere Beispiele finden sich auch in ihrem Wettbewerbsbeitrag wieder: Die Mädchen und Jungen gestalteten eine „Grundschulzeitung“. Auf 24 A3-Seiten trugen sie zusammen, was sie in ihrer bisherigen gemeinsamen Zeit alles erlebt haben. Da kommt eine Menge zusammen: Ob Klassenfahrten, Projekttage, Sportwettkämpfe, Ausflüge zur Feuerwehr oder sogar ins Krankenhaus. In Gruppen arbeiteten die Kinder an den Artikeln, recherchierten vor Ort oder im Internet und dachten sich ein passendes Layout aus. „Es war nicht sehr einfach, aber es hat viel Spaß gemacht“, erzählt Jouliene.

Die Arbeit hat sich gelohnt. Morgen geht es für die Rasselbande nach Schwerin in die Staatskanzlei, wo Erwin Sellering die Kinder empfangen und auszeichnen wird. „Kinder sollen bei uns eine gute Zukunft haben. Wir wollen Mecklenburg-Vorpommern immer mehr zum Kinderland machen, wir wollen die Familienfreundlichkeit in unserem Land Stück für Stück weiterentwickeln“, erklärt Sellering. Im Anschluss an den Besuch in der Staatskanzlei geht es in das Feriendorf Mueß zu einem bunten Spielnachmittag. Und auch dieses Erlenis, so viel sei sicher, wollen die Kinder in ihrer Zeitung festhalten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen