zur Navigation springen

Grevesmühlen : Ein Toter nach Unfall auf A20

vom

Ein Lastwagenfahrer verliert zwei Reifen und löst damit eine tödliche Kettenreaktion aus.

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2015 | 07:50 Uhr

Tödliche Tragödie auf der A20: Dort ist  bei einem schweren Verkehrsunfall ein 61-jähriger Mann  ums Leben gekommen. Er saß als Beifahrer in einem VW Golf II, als dieser am Montagabend gegen einen Lkw-Anhänger auf dem Standstreifen krachte. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der 32-jährige Golf-Fahrer aus Polen wurde schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein mit Wohnanhängern beladener Anhänger eines Lkw zwei Reifen verloren. Anschließend kollidierten ein Seat und ein Audi mit einem der Reifen. Dabei wurden der 27-jährige Seat-Fahrer aus Polen und die gleichaltrige Audi-Fahrerin aus Lübeck leicht verletzt. Rettungskräfte brachte die  Verletzten in die Lübecker Uniklinik.

Wie es anschließend auf dem Standstreifen zu der Kollision des Golfs mit dem Lkw-Anhänger kommen konnte, soll ein Gutachter der Dekra ermitteln. Klar ist offenbar schon jetzt: Nur der Geistesgegenwart des Lkw-Fahrers sei es zu verdanken, dass nicht noch mehr passiert sei, sagte ein Polizeisprecher. Denn nachdem der Lastwagen vermutlich aus technischen Gründen plötzlich beide hinteren Zwillingsreifen auf einer Seite seines Anhängers verloren hat, drohte das Fahrzeug samt Ladung umzustürzen.

Nach dem Unfall musste die A 20 für mehr als sieben Stunden in Richtung Lübeck voll gesperrt werden. Alle drei Autos und der Lkw  mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 30000 Euro geschätzt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen