Ein tiefer Fall

Wiedererkannt: Wolfgang Ziegler (r.) Foto: Klawitter
Wiedererkannt: Wolfgang Ziegler (r.) Foto: Klawitter

von
03. Mai 2013, 06:34 Uhr

Wolfgang Ziegler ist sich sicher: Dieses eine Album, aufgenommen Ende der 1980er-Jahre im Osten, gemischt von einem Studio im Westen, wäre der Durchbruch gewesen. "Das klang wie aus dem Westen. Damit wäre ich richtig abgeschossen, das gab Dampf", sagt der Musiker und Komponist ("Baltics", "Wir"). Nur: Der Mauerfall kam dem gebürtigen Rostocker dazwischen. Das Interesse der Plattenfirma verpufft, ebenso wie sein Exotenstatus als ostdeutscher Musiker im Westen - Götterdämmerung für Ziegler und etliche andere DDR-Unterhaltungskünstler.

Mit der NDR-Dokumentation "Unsere Geschichte: Als die Show nicht weiter ging" zeigte Steffen Schneider am Donnerstagabend im rappelvollen Capitol 2 wie weit oben Wolfgang Ziegler und Walter Plathe, Jürgen Zartmann und Regina Thoss, Michael Hansen und Renate Blume waren. Wie tief sie gefallen sind. Und wie jeder Einzelne wieder auf die Füße gekommen ist. Wolfgang Ziegler, der zur Filmvorführung gekommen war, begann nach zwei Jahren des Wartens 1992 wieder zu tingeln und macht bis heute Musik. Sein Ziel ist immer das gleiche geblieben: "Ich versuche, die Herzen der Menschen zu erreichen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen