zur Navigation springen

Unternehmer des Jahres : Ein kluger Kopf beweist Weitsicht

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Eikboom-Geschäftsführer Torsten Klement ist Unternehmerpersönlichkeit des Jahres. Auch ein Sonderpreis geht nach Rostock

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 07:19 Uhr

Torsten Klement hat nicht nur ein gutes Gespür für Qualität, Trends und Perspektiven, sondern engagiert sich auch sozial in der Gesellschaft. Dafür ist er gestern als Unternehmerpersönlichkeit des Jahres ausgezeichnet worden. Der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, Harry Glawe (CDU), übergab den Preis an den Geschäftsführer der Eikboom GmbH in der DKB-Arena. Vor wenigen Wochen konnte sich Glawe selbst ein Bild davon machen, wie weitsichtig Klement sein Unternehmen führt, denn im April war er zu Besuch im Betriebsteil der Kunststoffverarbeitung in Hinrichstorf. Eikboom setzt auf zwei Unternehmensbereiche: die Kunststoffverarbeitung und die Raumausstattung. Bereits seit 1956 lässt Eikboom nicht nur Wohnträume wahr werden. Auch mit der Ausstattung von Arztpraxen, Kliniken und Hotels hat das Unternehmen Erfahrung.

Seit 45 Jahre ist Eikboom mittlerweile auch in der Verarbeitung von glasfaserverstärkten Kunststoffen aktiv. Mit der damaligen hauseigenen Produktion von Sportbooten bis hin zur gegenwärtigen Herstellung von Maschinenhausverkleidungen für Multi-Megawatt-Windenergieanlagen bedient Eikboom unterschiedlichste Industriezweige.

Nicht nur Klement wurde gestern für seine gute Arbeit ausgezeichnet. Im Landeswettbewerb wurden insgesamt drei Preise vergeben. In der Kategorie „Unternehmensentwicklung“ gewann die Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AG in Dassow. Das Unternehmen, dessen Vorstandsvorsitzender Prof. Winfried Stöcker ist, wurde 1987 in Lübeck als GmbH gegründet und 2002 in eine AG umgewandelt. 2008 bezog das Unternehmen mit einer Zweigniederlassung den Standort in Dassow und baute das Gelände eines insolventen Unternehmens im Gewerbegebiet um und aus. Mittlerweile sind dort etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt.

Ausgezeichnet in der Kategorie „Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit“ wurde gestern zudem das Unternehmen Egger Holzwerkstoffe Wismar GmbH und Co. KG. In dem Unternehmen haben Auszubildende die Möglichkeit, neben Fachlehrgängen auch noch den Staplerschein zu machen. Der Geschäftsführer Erich Macala und Werksleiter Ralf Lorber sind stolz, dass rund 80 Prozent der Azubis nach ihrer Ausbildung im Unternehmen bleiben. „Verantwortung als Arbeitgeber, innovative Produktentwicklungen sowie ein gutes Gespür für den Markt und die Kunden zeichnen die Preisträger in diesem Jahr im besonderen Maße aus“, sagte Glawe.

Zusätzlich wurden gestern auch noch zwei Sonderpreise verliehen. In der Kategorie „Spitzentechnologie für die Luftfahrt“ wurde das Unternehmen Rostock System-Technik GmbH ausgezeichnet, das von Ulrich Scheib geführt wird. Der Betrieb entwickelt spezielle Systeme und Ausrüstungen für die Luft- und Raumfahrt und ging aus dem 1977 gegründeten Institut für Schiffbautechnik hervor.

Der zweite Sonderpreis in der Kategorie „Spitzensoftware aus Mecklenburg-Vorpommern“ ging an Katharina Clausohm, Geschäftsführerin der Clausohm-Software GmbH in Neverin, die mehr als 40 hochqualifizierte IT-Spezialisten beschäftigt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen