Prozess Schwerin : Eigene Töchter jahrelang missbraucht

Sexueller Missbrauch an Kindern: Häufig kommt der Täter aus der eigenen Familie.
Foto:
Sexueller Missbrauch an Kindern: Häufig kommt der Täter aus der eigenen Familie.

Laut Anklage haben der Missbrauch begonnen, als das ältere Kind neun Jahre alt war.

svz.de von
21. Juli 2017, 20:00 Uhr

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs der eigenen Töchter in 63 Fällen kommt ein 51-jähriger Vater vors Gericht. Er soll den beiden Kindern vermittelt haben, dass Geschlechtsverkehr zwischen Vätern und Töchtern normal sei, teilte Landgericht Schwerin am Freitag mit. Vor allem das ältere der beiden Mädchen soll von den Übergriffen betroffen gewesen sein. Laut Anklage haben diese begonnen, als das Kind neun Jahre alt war. Sein Martyrium habe sechs Jahre angedauert. Außerdem wird dem Vater vorgeworfen, kinderpornografische Schriften besessen zu haben. Der Prozess beginnt am 3. August. Bisher sind sechs Verhandlungstage vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen