zur Navigation springen

Ehrenamtler jubeln über mehr als 26 000 Euro

vom

svz.de von
erstellt am 18.Okt.2012 | 07:09 Uhr

Schwerin | 24 000-mal hat es im vergangenen Jahr bei der Schweriner Telefon seel sorge geklingelt. Um Arbeitslosigkeit und Probleme in der Beziehung ging es bei den Anrufen, aber auch um Krankheit und Ein samkeit. Damit die beiden Hilfe-Rufnummern 08 00 - 111 0 111 und 08 00 - 111 0 222 auch künftig rund um die Uhr erreichbar sind, werden derzeit 20 neue ehrenamtliche Mitarbeiter ausgebildet. "Eine Schulung in dieser Größe kann die Telefonseelsorge aber nicht allein fi nanzieren", sagt Leiterin Uta Krause . Sie freut sich deshalb sehr über die Un terstützung durch die gemeinsame Ehrenamtsaktion der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und unserer Zeitung. "Wir sind jetzt in der Lage, zumindest stundenweise auch noch eine weitere Leitung zu schalten."

Freude auch bei Fred Schütz von der Boizenburger Wasserwacht: Zwei Tage hatte er das Kuvert ungeöffnet auf dem Kühlschrank liegen lassen. "Ich dachte, das ist wieder nur irgendeine Rechnung", berichtete der ehrenamtliche Helfer. "Als ich den Brief dann geöffnet habe, fiel mein Blick sofort auf diese eine große Zahl, und ich habe laut losgejubelt." Dank der Förderung aus der Ehrenamtsaktion könne die Wasserwacht nun ein Boot sanieren und für die Jugendarbeit nutzen.

"Ohne ehrenamtliche Tätigkeit geht in unserer Ge sellschaft nichts", unterstrich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Diedrich Baxmann, gestern bei der Preisübergabe in unserem Verlagshaus. Dementsprechend groß sei auch die Resonanz auf die gemeinsame Aktion von Sparkasse und SVZ ge wesen. "Uns haben 75 Vorschläge erreicht, aus denen eine Jury zehn Preisträger ausgewählt hat", so Baxmann. Insgesamt mehr als 26 000 Euro aus dem Erlös der PS-Lotterie würden als Fördergeld für Projekte im sozialen Bereich ausgereicht.

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es", zitierte der Spreche r der Chefredakteure unserer Zeitungsgruppe, Stepha n Richter, einen berühmten Satz von Erich Kästner. Für einen Journalisten gäbe es nichts Schöneres, als über Menschen zu be richten, die anderen Menschen zur Seite stünden. "Sie sorgen mit ihrem Engagement für die guten Nachrichten auf unseren Seiten", sagte Richter an die Preisträger gewandt.

Gutes tun auch die ehrenamtlichen Helferinnen, die im offenen Tagestreff bei den "Frauen im Zentrum" in Schwerin arbeiten. Die Einrichtung des Awo-Kreisverbandes Schwerin-Parchim gibt Frauen Halt, die sich in einer schwierigen Lebens situation befinden. "Unser Treff müsste renoviert werden", erklärte Bereichsleiterin Jutta Trebes. Die Förderung durch die Eh renamts in i tiative von Sparkasse und SVZ komme daher wie gerufen.

Zu den Preisträgern zählt auch das ASB-Freizeithaus "Sausewind" in Hagenow. Dessen Leiterin hatte mit der Förderzusage gar nicht gerechnet. "Dass unser Plan für eine neue behindertengerechte Mitmachküche unterstützt wird, ist einfach toll."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen